Condemnatus

Free-Music-Friday: Condemnatus

Massentauglich ist es sicher nicht, was David Eliel Bocanegra Michel unter dem Namen Condemnatus musikalisch abliefert, doch für Anhänger der schwarzen Szene – wie mich z. B. – klingt es ganz wunderbar. Düstere Klänge liefert der Mexikaner ab, meist instrumental und minimalistisch arrangiert. Hauptinstrument ist das Klavier, welches nur in wenigen Liedern durch Streicher unterstützt wird. Der Opener des Albums, das den Titel Briefe des Todes trägt, Valley Of Nowhere, ist das einzige Lied, bei dem wir seine Stimme hören. Es erinnert mich an Sopor Aeternus And The Ensemble Of Shadows und Garden Of Delight. Des weiteren fällt eine Nähe zu frühen Werken von Lacrimosa auf, die ja in Mexiko sehr bliebt sein sollen.

Das Album steht unter der Lizenz CC by-nc-nd und ist kostenlos als Download bei Bandcamp erhältlich.

Thank Goth It's 6:66am!

Thank Goth It’s Friday!

Antichrisis

Free-Music-Friday: Antichrisis – Not Fade Away

Durch eine Vorankündigung von At Sea Compilation auf deren kommende Veröffentlichung “German Gothic Isn’t Dead” (erscheint am 09.08.2015) auf das Nürnberger Duo Antichrisis aufmerksam geworden. Sid und Ayuma haben ihr letztes Album “Not Fade Away” schon vor bald 3 Jahren herausgebracht (CC by-nc), arbeiten jedoch zur Zeit an gleich zwei neuen Werken. Den Löwenanteil liefert dazu Sid, der als Songwriter, Texter, Multiinstrumentalist (Gitarre, Bass, Keyboards und Schlagzeug) und als Sänger fungiert. Seine Ehefrau Ayuma setzt ihre Stimme gesanglich äußerst ansprechend ein.

Auch die Musik konnte mich überzeugen, schon wegen der sehr großen Range an Genres. Wir finden Irish-Folk, Electronica, Synthie-Pop, Darkwave, Gothic Rock, meist schön melancholisch und mitreißend poppig.

Nahezu jeder Song des Albums hat mich sofort angesprochen, liegen sie doch sehr dicht an meinem persönlichen Musikgeschmack. Wenn ich etwas hervorheben sollte, so wären es das elektronische “Ocean’s Too Wide“, das in die tanzbare Synthie-Pop-Richtung geht, das düstere Darkwave-Stück “Who You Are” oder das romantische Pop-Duett “Have You Been Loved?“. Aber wirkliche Ausfälle sind unter den insgesamt fast 74 Minuten langen 15 Songs nicht zu finden. Daher ist der Preis von 7 Euro für den Download des Albums auch völlig in Ordnung.

Es gibt auch ein schönes Cover von “New Dawn Fades” (Joy Division), in der Slideshow erzählt Sid, wie er Joy Division 1979 in London live gesehen hat und wie sehr ihn dieses Konzert geprägt hat.

Antichrisis im Netz: Bandcamp | Facebook | Last.fm | Soundcloud | Spotify | Twitter | YouTube

Thank Goth It's 6:66am!

Thank Goth It’s Friday!

Efflorescence

Efflorescence – A Dream Pop & Shoegaze Compilation

At Sea Compilations hat uns ihren mittlerweile siebten Sampler ins Osternest gelegt. Erstmalig widmet sich Axel Meßlinger den Genres Dream Pop, Ethereal und Shoegaze. 15 Künstler stellen sich mit jeweils einem Titel vor:

Von 14 Bands hatte ich vorher noch nichts gehört und ich bin froh, durch Efflorescence auf sie aufmerksam geworden zu sein. Anspieltipps von mir sind The Spiracles, Fine Animal, La Feline, Lights That Change und Saigon Blue Rain, die ich schon länger in mein dunkles Herz geschlossen habe. Der Download bei Bandcamp kann zum selbstgewählten Preis oder kostenlos erfolgen.

At Sea Compilations im Netz: Bandcamp | Facebook | Twitter