Don’t sing when you’re winning.

In nahezu jedem Internet-Forum ist im Off-Topic-Bereich ein Thread zu finden, in dem die User Songtexte posten, die ihnen etwas bedeuten, die etwas besonderes aussagen oder mit denen irgendwas verbunden wird. Wahrscheinlich ist diese Veröffentlichung von urheberrechtlich geschützem Material bereits strafrechtlich relevant, aber wo kein Kläger, da ist bekanntlich auch kein Richter. Noch nicht.

Noch nicht, denn erste Abmahnungen sind bereits im März 2005 verschickt worden, vorerst an die Betreiber von deutschen Internetseiten, die Songtexte verbreiten, wie Heise berichtete:

Viele der Abmahn-Opfer haben sich deshalb auf der Webseite „Kampf um Songtexte“ organisiert.

Auf der genannten Internetseite sind weitere Informationen und Links zu finden sowie eine Online-Unterschriftensammlung.

Spreeblick faßt die Angelegenheit mal wieder treffend zusammen, immerhin hat Johnny Haeusler (damaliger Sänger der Berliner Band „Plan B“) auch Erfahrungen mit „der Musikindustrie“. Zuerst aber hatte Johnny die Sache noch mit (schwarzem) Humor genommen.

Ich finde es erschreckend, wie einige Künstler/Interpreten hilf- und tatenlos zusehen, wie die eigenen Fans – also Kunden – abgemahnt werden. In diesem Zusammenhang verweise ich auf ein Zitat von Bela B. (Die Ärzte):

Unterstützt die Bands in eurer Stadt!

Lieber einen „Local Hero“ als „From zero to hero“ (der Musikverlag von Sarah C. aus D. ist für die Abmahnungen verantwortlich)!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.