Schlagworte: dänemark

Thank Goth It’s Friday!

Thank Goth It’s Friday!

Moth

Free-Music-Friday: Moth

Letzte Wochen habe ich eine Band aus Dänemark vorgestellt und wie das Leben so spielt, habe ich auch in dieser Woche Hörbares bei unseren nördlichen Nachbarn entdeckt. Die Band Moth aus Kopenhagen vertritt sogar von mir favorisierten Genres, nämlich Post-Punk/Cold-Wave/Minimal. Da werden Erinnerungen an z. B. The Cure, Siglo XX und Xmal Deutschland geweckt. Flanger-Gitarre, Synth-Teppiche, treibende Bass-Läufe und minimalistische Beats sind die Ingredienzien, die auch bei Moth Verwendung finden.

Die vier Musiker Rune Alexandersen (Bass), Ellisiv Berg (Keyboards und Gesang), Kim Wolf Andersen (Gitarre und Gesang) und Patrick Ringsborg (Programming und Gesang) haben sich erst im Februar letzten Jahres auf verschiedenen Kopenhagener Undergroundbands zusammengefunden und bereits im Mai 2012 ihre erste selbstbetitelte EP mit drei Liedern vorgelegt.

Die Moth EP steht wie auch die nachfolgenden Veröffentlichungen unter der Creative Commons Lizenz BY-NC-ND und kann kostenlos oder für einen frei wählbaren Betrag bei Bandcamp heruntergeladen werden.

Zwei weitere Songs erschienen im Juli 2012 als rote Vinyl-Single, auf 250 Exemplare limitiert. Bei Bandcamp kann man die Scheibe für 10 US-Dollar käuflich erwerben oder die Lieder herunterladen, zu den gleichen Konditionen wie die Moth EP.

Bisher nur als Stream verfügbar sind die beiden Lieder „Parasite“ und „Shrapnel„, vielleicht Vorboten eines Debütalbums?

Ich werde die vier Dänen auf jeden Fall im Auge behalten.

Moth im Netz: Bandcamp | Facebook

Spit Rusty

Free-Music-Friday: Spit Rusty

Dass in Dänemark großartige Rockbands gedeihen, ist nicht erst seit Volbeat, Kashmir oder D-A-D bekannt. Und auch in der Creative-Commons-Szene haben unsere nördlichen Nachbarn hervorragende Bands zu bieten, wie die Band Spit Rusty aus Aarhus.

Spit Rusty wurde im Sommer des Jahres 2011 gegründet und nahm bereits im Oktober 2011 die erste EP „Underwhelmed“ auf, die unter Creative Commons veröffentlicht wurde.

Spit Rusty sprechen mit ihrem kompromißlosem Hard-Rock in erster Linie Fans von Gruppen wie Creed, Soundgarden oder Black Label Society an, die Einflüsse von Grunge und Heavy Metal sind nicht überhörbar. Dieses Klangerlebnis setzt sich auf auch der zweiten EP, die im Dezember 2012 erschien und den Titel „Be The Lo-Fi Friend“ trägt, fort.

In nächster Zukunft ist eine dritte Veröffentlichung geplant, die ein reguläres Album werden soll und es werden Verhandlungen mit Majorlabels geführt, bei dem das Album erscheinen kann. Da die dänische Verwertungsgesellschaft („GEMA-Pendant“) KODA ihren Mitgliedern die Nutzung von Creative Commons Lizenzen gestattet, müßten Spit Rusty nicht einmal darauf verzichten. Zunächst müssen sie allerdings einen neuen Bassisten finden, nachdem dieser den Platz des ausgestiegenen Gitarristen eingenommen hat.

Spit Rusty im Netz: CDBaby | Facebook | Jamendo | Last.fm | Reverbnation | Soundcloud | Twitter | YouTube

Tone

Free-Music-Friday: Tone

Ich freue mich ganz besonders, mal wieder CC-Musik aus Dänemark gefunden zu haben, diesmal von der Elektronica-Künstlerin Sophie Nielsen, aka Tone. Sie macht etwas, wovon auch hierzulande viele Musiker träumen, als Mitglied der dänischen Verwertungsgesallschaft KODA darf sie gleichzeitig ihre Musik unter Creative Commons anbieten. Dagegen sperrt sich die GEMA in Deutschland noch erfolgreich.

Auf diese Weise hart die Sängerin und Komponistin aus Aalborg seit 2008 zwei Alben herausgebracht. Das Erstlingswerk „Small Arm Of Sea“ beinhaltet 10 Stücke, die die Kollegen von den Schallgrenzen „Ein herrlicher Kuddelmuddel aus Indie, Trip-Hop, Elektronica, Chanson, Ambient und Experimental. Kurz gesagt: Indietronica.“ nannten. Und bei den White Tapes kam man zu dem Schluß: „Als Orientierungshilfe zur Einordnung sollte man sich am Besten an Björk halten, die im Gegensatz zu Tone aber weitaus eingängigere Songs schreibt“.

2011 veröffentlichte Tone das Album „Hanging By The Moon„, mit der sie den musikalischen und vermarktungstechnischen Weg konsquent weiter beschreitet.

Als Vorgeschmack auf ihr im Herbst 2012 erscheinendes dritte Album ließ Tone im Mai 100 USB-Sticks mit der „Black Duck USB EP“ bestücken, die exklusiv nur bei drei Konzerten in Dänemark erhältlich war. Das Album wird als Vinyl und kostenloser Download unter CC erhältlich sein. Dazu erklärt Christian Villum, der Sophie Nielsen mit seinem Label Uhrlaut seit „Small Arm Of Sea“ unterstützt: „Das Internet und Filescharing sind eigentlich eine großartige Möglichkeit für Musiker und Labels. Nachdem wir als Teil des Geschäftsmodells einige Alben mit kostenlosen Tauschbörsen veröffentlicht haben, können wir bestätigen, dass wir je mehr kostenlose Downloads wir ermöglichen, umso mehr Platten in Läden und auf Konzerten verkaufen. Und wir können jetzt mehr Konzerte buchen. Wir wollen auf diese positive Tendenz hinweisen, damit mehr Künstler und Labels realisieren, dass es besser ist, ihre Musik zu öffnen anstatt Energie und Geld in Anwälte und Prozesse gegen Musik-Liebhaber zu investieren.“

Die drei Songs der „Black Duck USB EP“ gibt es daher auch als kostenlosen Download via Soundcloud.

Preise konnte Tone für ihre Kunst auch schon einheimsen, 2006 gewann sie den mit gut 4.000 Euro dotierten „Rock Nord“-Preis, im vergangenen Jahr den Nordjyske Kulturpris (ca. 13.500 Euro).

Tone im Netz: Facebook | Last.fm | Soundcloud | Twitter | Vimeo