Schlagworte: Startnext

Compulsive Gambling unplugged

Compulsive Gambling aus Hamburg crowdfunden Akustik-Album

Das erste Konzert unter dem Namen Lichtscheu haben wir am 25. Februar 2012 im Speicher Husum gegeben, im Rahmen des Festivals „Der Hafen rockt 9„. Im Backstagebereich haben wir uns nett mit der Hamburger Band Compulsive Gambling unterhalten und seitdem gegenseitig unseren Werdegang verfolgt.

Im letzten Jahr hat es das Quartett um Sängerin Anne-Fleur Schoch geschafft, ihre druckvollen Songs zwischen Nu-Metal und klassischem Rock in ein akustisches Gewand zu kleiden und zahlreiche Unplugged-Gigs gespielt, in kleinen Clubs und auch in Wohnzimmern. Der Erfolg hat Compulsive Gambling ermutigt, ein ganzes Akustik-Album in Angriff zu nehmen und die dafür notwendigen finanziellen Mittel in Höhe von 2000 Euro sollen nun per Crowdfunding über Startnext eingesammelt werden. Momental läuft noch die sog. Startphase, in der das Projekt 25 Unterstützer finden muß, damit die Finanzierungsphase beginnen kann.

Hier gibt es einen Vorgeschmack in Form eines Akustik-Live-Medleys:

Ich wünsche den Hamburger Kollegen, dass die Finanzierung klappt und dass sie das Album wie geplant auf der schönen Ostsee-Insel Fehmarn aufnehmen können. Und ihr könnt alle mithelfen.

Compulsive Gambling im Netz: Facebook | Last.fm | Myspace | Reverbnation | Soundcloud | Twitter | Youtube

Honeyheads

Honeyheads crowdfunden Vinylpressung

Einst sollte die CD ja den Tod der Langspielplatte bedeuten, da diese im digitalen Zeitalter allerdings auch nur noch zum Staubfänger verkommen ist und die Langspielplatte doch das schönere Sammlerobjekt ist, profitiert die große Schwarze vom Siegeszug der MP3-Datei. Anders kann man es nicht erklären, dass viele Bands ihre Musik auf Vinyl pressen lassen, z. B. die Hamburger Band Honeyheads, die sehr britisch klingt und ihr neuestes Album dazu passend „Live in Wimbledon“ benannt hat. Spontan fallen mir als musikalische Vergleiche Los Campesinos! ein – auch die Honeyheads arbeiten mit männlichem und weiblichem Wechselgesang – oder, wenn man weiter zurückgehen möchte, Pulp. Zumindest würde ich den als kostenlosen Download erhältlichen Song „Aged & in Love“ so einordnen. Das komplette Album gibt es als Stream beim Kotzenden Einhorn zu hören.

Henning Kasbohm, Martina Lenzin, Nico Puls und Lennart Thiem sammeln das Geld für die Herstellung der LP bei Startnext ein. Aktuell sind sie bereits fast am Ziel, aber eben nur fast. Bis zum 28.04.2013 besteht noch die Gelegenheit, sich an der Finanzierung zu beteiligen, es gibt attraktive „Dankeschöns“ von den Honeyheads und befreundeten Bands.

Eines dieser „Dankeschöns“ ist das Fanzine „Transzendieren Exzess Pop„, für das die Honeyheads Martina und Lennart verantwortlich zeichnen. Dessen dritte Ausgabe erscheint am Karfreitag mit einer Releaseparty mit den Bands Bessere Zeiten, Mikrofisch, Lada und Mrs Mole sowie den DJs Heiko Gogolin (Pingipung) und Kirrin Island im Hamburger Hafenklang. „TEP #3“ kommt mit 40 Seiten im A5-Format sowie 25 Songs auf zwei CDs, u. a. natürlich von den Honeyheads und vom „Kotzenden Einhorn“ Daniel Decker. Die komplette Trackliste gibt es dort, bestellen kann man das Heft für 5€ inkl. Porto und Verpackung über die Adresse tepinteresse_ät_googlemail_com.

Honeyheads im Netz: Bandcamp | Facebook | Myspace | Soundcloud