Schlagworte: Synthpop

Thank Goth It's 6:66am!

Thank Goth It’s Friday!

Zoltan Freitag

Free-Music-Friday: Zoltan Freitag

Heute gibt es nur eine Kurzvorstellung von mir, aber ich bin ja sowieso immer der Meinung, die Musik sollte für sich sprechen. In diesem Fall ist sie in die Schublade „Synthwave“ zu packen und kommt vom Italiener Zoltan Freitag. Neun Lieder hat er Anfang Oktober unter dem Albumtitiel „Krasnojarsk“ beim Netlabel Deep Lake Records veröffentlicht (CC by-sa).

Der Gesang ist teilweise etwas eigenwillig, hat aber auch seinen Reiz. Freunde der gemäßigten Elektro-Mukke wie Cold-Wave oder Minimal werden sicher auch Gefallen an Zoltan Freitag finden.

Zum Thema „Free Music“ hat Zoltan Freitag auf seiner Soundcloud-Seite ein schönes Statement geschrieben:

Downloads are free. Because art should be free in whatever form it comes out. But… if you don’t like my songs please don’t download them. It would be a contradiction. And a waste of bytes.

Dennoch kann man die CD-Edition von „Kransnojarsk“ bei Deep Lake Records für 6 Euro inkl. Versand käuflich erwerben.

Zoltan Freitag im Netz: Facebook | Soundcloud | Youtube

pawspaws

Free-Music-Friday: pawspaws

Sehr feines Musikprojekt aus Russland: pawspaws, hinter dem Nikita Sokolov steckt. Wie viele andere Solo-Künstler im Indiependent-Bereich hält er sich im Hintergrund und läßt lieber seine Musik für sich sprechen. Und die spricht viele musikalische Sprachen: Cold Wave, Minimal, Synthpop, Post-Punk, Lo-Fi und Shoegaze sind die Genres, mit denen sich pawspaws beschäftigt.

Musikalische Heimat ist das russische Punk-Netlabel Southern City’s Lab, bei dem bislang fünf Veröffentlichungen stattfanden: Drevlanka (EP, 2012), Karelski Beat (EP, 2013), Ghostly Existance And Sick Teenage Dreams (Album, 2013), Shiny Old Songs (Single, 2013) und Want You Die (Single, 2013). Bei Bandcamp gibt es dann noch die Single „Wake“ aus dem Jahr 2012.

Der Download kann über Archive.org, Bandcamp („name your price“) und Free Music Archive kostenlos erfolgen, als Lizenz dient die CC by-nc-nd. Mein Favorit ist die „Karelski Beat„-EP, deren vier Songs auch zu verschiedenen Zeitpunkten von New Order entstanden sein könnten.

pawspaws im Netz: Bandcamp | Free Music Archive | Last.fm | Soundcloud

Ypsilon

Free-Music-Friday: ·Y·

Auch 2013 ist jeder Freitag wieder ein Free-Music-Friday, ich hoffe, ihr seid alle gut reingekommen. Die erste Band des Jahres ist brandaktuell, auch wenn sie nicht so klingt. Die Rote Raupe hat zum Debütalbum des spanischen Duos ·Y· (sprich Ypsilon) sogar eine konspirative und lange verschollene Kollaboration von Martin L. Gore (Depeche Mode) und Ian Curtis (Joy Division) ersponnen und damit natürlich meine Aufmerksamkeit erregt. Und weil „Horizonte de Sucesos“ unter Creative Commons lizensiert wurde, ist es ein guter Start in das neue Free-Music-Jahr.

·Y· sind elektronisch, minimalistisch und klingen tatsächlich wie aus einer Zeit vor über 30 Jahren, als der New Wave kalt wurde und Bands wie Siglo XX, Trisomie 21 oder Clair Obscure das Untergenre Cold Wave mit prägten. Auch John Carpenter, der seine Kompositionen auch oft auf das Nötigste beschränkte, scheint bei einigen Titeln Pate gestanden zu haben.

Die Veröffentlichtung von „Horizonte de Sucesos“ ist für den 24.01.2013 beim Netlabel Burka For Everybody vorgesehen, auf der Bandcamp-Seite der Band kann es aber schon als „Name your price“ heruntergeladen werden.

Dort gibt es zu den gleichen Konditionen ebenfalls eine Single-Veröffentlichung mit 2 Non-Abum-Tracks:

·Y· im Netz: Bandcamp | Facebook | Soundcloud | YouTube

Thank Goth It’s Friday!