Ein unmoralisches Angebot

Auf dem Weg ins Büro hatte ich einen schrecklichen Gedanken. Ich hätte mal, so vor 10, 15 Jahren, einen Hit gehabt und dadurch recht gut verdient. Allerdings wäre ich jung gewesen und hätte das Geld für meinen exzessiven Lebenswandel benötigt und die meiste Kohle hätte sowieso mein damaliger Manager durchgebracht, mir zweifelhaften Geschäften, die Sau. Kurz gesagt, ich wäre heute arm wie eine Kirchenmaus und hätte Schulden ohne Ende. Dann käme ein Angebot von einem weißen Rapper, international EMINEM oder national SIDO, der würde gern auf meinem Lied ein wenig rumrappen, weil das zur Zeit total angesagt wäre. Jetzt wäre es so, dass ich auf den einen Seite den EMINEM und den SIDO nicht mögen würde und HIPHOP sowieso nicht, aber andererseite käme da der eine oder andere Euro bei herum für mich, aber ich müßte im Radio immer hören, wie der weiße Rapper mein Lied verunstaltet. Moralisch würde ich das Angebot zwischen Niere und Frau verkaufen ansiedeln. Glücklicherweise hatte ich nie einen Hit.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.