Wahlhelfer

Günther Jauch wünscht sich in der „TV Hören und Sehen“ einen gelockerten Kündigungsschutz – als Arbeitbeber, versteht sich.

Versuchen Sie mal, bei schlechter Auftragslage Personal abzubauen. Es wundert mich überhaupt nicht, dass trotz steigender Gewinne nicht mehr Leute eingestellt werden.

Damit stößt er natürlich in das Horn der CDU. Bei einem so beliebten Wahlhelfer muß die SPD erstmal nachlegen.

[via SpOn]

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.