Irland ist Europameister!

Wer hätte gedacht, dass dieses unbeugsame Volk ganz im Westen unseres schönen Kontinents, Europameister wird? Also nicht so mit Stollenschuhen auf dem grünen [sic!] Rasen, sondern mit Stimmzettel und Stift auf der grünen Insel. Die irische Bevölkerung hat sich zu 55% gegen den Lissabon-Vertrag ausgesprochen. Ist es nicht merkwürdig, wie oft Volksabstimmungen nicht das von den Politikern erwünschte Ergebnis bringen? Könnte das nicht bedeuten, dass die Politik am Menschen vorbei gemacht wird? Gerade auch dieses „Europa“, das für uns Europäer viel zu komplex und undurchsichtig zu sein scheint. Ich weiß auch nicht en Detail, was dieser Lissabon-Vertrag beinhaltet und für mich mit sich bringt, aber meine Vertreter sind dafür, also habe ich es auch zu sein?

Ich finde übrigens die Forderung einiger Politiker, Irland möge aus der EU austreten, völlig lächerlich. In Deutschland wäre ein Votum sehr wahrscheinlich ganz ähnlich ausgefallen. Wären wir dann auch ausgetreten? Sicher nicht.

  • rowi

    Du weisst es nicht, die Iren wussten es grösstenteils auch nicht. Also gewinnt derjenige, der am lautesten schreit oder die passenden Ängste schürt. Der Mensch scheut Veränderungen, da kann der Einzelne so offen tun wie er will. Wir wollen keine Änderung und wenn, dann leicht zum offensichtlich Guten, aber nicht zu radikal. Daher mag ich solche Abstimmungen nicht. Der Einzelne kann sich mit einem Thema beschäftigen und Auseinandersetzen, die Masse aber nicht. Jedes Thema das bei dem Gegner Ängste schüren können ist zum scheitern verurteilt. In Irland wie hier. Die Masse ist dumm.

  • Micha

    > Die Masse ist dumm. Das konntest du ja gerade in Flensburg hautnah miterleben.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.