Monat: Januar 2014

Free-Music-Friday: Astari Nite

Das französische Netlabel Zorch Factory Records hat mit einer seiner letzten Veröffentlichungen mal wieder voll meinen Geschmack getroffen. „Stereo Waltz“ ist das Debüt-Album von Astari Nite, einer Band aus Miami/Florida, die mit sehr gut gemachtem Post-Punk, Darkwave, Indie-Rock und Shoegaze besticht.

Seit 2008 ist das Quartett aktiv und hat vor dem Album bereits zwei EPs und drei Singles veröffentlicht, zum Song „Pyramids“ gibt es auch ein schickes Video:

Der kostenlose Download von „Stereo Waltz“ bei Zorch Factory Records steht unter der Creative-Commons-Lizenz by-nc-nd, die komplette Diskografie von Astari Nite ist bei Bandcamp zum selbstgewählten Preis ohne Minimum erhältlich.

Astari Nite im Netz: Bandcamp | Facebook | Instagram | Last.fm | Myspace | Reverbnation | Soundcloud | Twitter | Youtube

Free-Music-Friday: The Monitors

Das Quartett The Monitors aus Tucson/Arizona macht seit 2007 Musik im Geiste von Pixies, Cheap Trick oder Elvis Costello. Auch The Police und Nirvana zählen Vikas Pawa (Bass, Gesang), Tommy Pritchett (Gitarre), Morgan Schlaline (Gitarre) und Eric Bush (Schlagzeug) zu ihren Einflüssen. Am 07. Januar 2014 veröffentlichten The Monitors bereits ihr neuntes Album, eine EP namens „Dead Sick Winter“ (CC by-nc-nd) und liefern darauf soliden Indie-Rock ab.

Mit dem selbstbetitelten Debüt-Album fingen The Monitors 2008 noch als Trio an, mit Tommy Pritchett am Schlagzeug. Es folgten die Alben „Two“ (Februar 2009), „Three Way Disco“ (Dezember 2009), „The Big Return“ (Februar 2010), „The Monet Shot“ (Dezember 2010), „Commuter“ (Juli 2011), „The Fired Dept.“ (Juli 2012 mit Jeremy Rosenthal am Schlagzeug) und „Balcony Seats“ (Juli 2013 mit Eric Bush am Schlagzeug). Alle Alben stehen unter der Lizenz CC by-nc-nd und sind ohne Mindestpreis bei Bandcamp als Downloads erhältlich.

Laut einem Eintrag auf ihrer Facebook-Seite sind The Monitors schon wieder mit Aufnahmen beschäftigt, wir können uns also schon bald auf die zehnte Veröffentlichung der Band freuen.

The Monitors im Netz: Bandcamp | Facebook | Free Music Archive | Google+ | Twitter

Free-Music-Friday: Lydia Low

Die junge Singer/Songwriterin Lydia Low ist gebürtige Texanerin und wuchs in Singapur auf. Mittlerweile wohnt sie wieder in Denton/Texas und drückt sich mit Hilfe von Gitarre und Loop-Pedal musikalisch aus. Ihre Haupteinflüsse sind KT Tunstall und Laura Marling, aber auch Metric und The Raveonettes zählt sie beispielsweise zu ihren Favoriten.

Ihre Lieder schreibt sie über kleine und große Dinge, die ihr in ihrem Leben wiederfahren sind. Es sind also alle Stimmungen von Melancholie bis Frohsinn vertreten und auch musikalisch reicht der Bogen von Folk über Pop bis Indie-Rock.

Am 01. September 2013 hat Lydia ihre zweite EP veröffentlicht, die den Titel „Wrecked Till Further Notice“ trägt und bei Bandcamp unter Creative Commons by-nc-sa für 7,92 $ zu haben ist.

Darin enthalten sind acht Songs, inklusive Neuaufnahmen von Dreien („Hole“, „Electric“ und „Sleepers‘ Night Railway“), die bereits auf ihrer ersten EP „Electric Flower“ (2011) waren – zum Glück, denn der Erstling steht nicht unter Creative Commons.

Lydia Low im Netz: Bandcamp | Facebook | iTunes | Reverbnation | Soundcloud | Spotify | Tumblr | Twitter