Schlagwort: Blip.fm

Girls with Bass Guitars bei blip.fm

Bass

Ich habe heute bei blip.fm ein Themen-Abend „Girls with Bass Guitars“ gemacht, natürlich mit Songs von Bands, die eine Dame am Bass beschäftigen:

Kelly Southern (Johnny Foreigner)

Kim Deal (Pixies)

Josephine Wiggs (The Breeders)

Tina Weymouth (Talking Heads)

Kim Gordon (Sonic Youth)

D’arcy Wretzky (The Smashing Pumpkins)

Kaja Vetter (Lemonbabies)

Debbie Googe (My Bloody Valentine)

Kira Roessler (Black Flag)

Charlotte Cooper (The Subways)

Sara Lee (Gang Of Four)

Melissa Auf der Maur (Hole)

Kristen Pfaff (Hole)

Jo Dunne (We’ve Got A Fuzzbox And We Gonna Use It)

Kathy Valentine (The Go-Go’s)

Annie Holland (Elastica)

Johnette Napolitano (Concrete Blonde)

Da ist jetzt aber wirklich für jeden was dabei. Oder? 😉 Ãœber die Links kommt ihr zu den einzelnen Songs, sofern sie noch vorhanden sind (das weiß man bei blip.fm ja auch nie). Alle am Stück könnt ihr über meine Playlist hören, allerdings werden die nach hinten gedrängt, sobald ich neue Songs hinzufüge. Wer auch bei blip.fm DJ spielen möchte, kann sich dort registrieren.

Bei Blip.fm ist jeder ein DJ

Es vergeht wohl kein Tag, an dem nicht zahlreiche Web2.0-Dienste das Licht der Online-Welt erblicken. Viele davon sind Trittbrettfahrer bereits erfolgreicher Applikationen, aber es gibt auch immer wieder neue Ideen, so z. B. Blip.fm. Bei Blip geht es um Musik und so gibt es keine Verfolger und Verfolgte, sondern DJs und Hörer (Listener). So kann ich als DJ aus dem Blip-Fundus (will ich wissen, woher die Lieder kommen?) Songs auswählen und auf meine Playlist setzen und einen 150 Zeichen langen Kommentar schreiben, quasi eine Anmoderation. Meine Playlist bekommt man angezeigt, wenn man mich als „Favorite DJ“ ausgewählt hat, zusammen mit den anderen Playlisten der „Favorite DJ’s“. Zusätzlich kann man von jedem neuen Blip einen Tweet generieren, damit auch die Verfolger wissen, dass man ein neues Spielzeug hat.