Bei Blip.fm ist jeder ein DJ

Es vergeht wohl kein Tag, an dem nicht zahlreiche Web2.0-Dienste das Licht der Online-Welt erblicken. Viele davon sind Trittbrettfahrer bereits erfolgreicher Applikationen, aber es gibt auch immer wieder neue Ideen, so z. B. Blip.fm. Bei Blip geht es um Musik und so gibt es keine Verfolger und Verfolgte, sondern DJs und Hörer (Listener). So kann ich als DJ aus dem Blip-Fundus (will ich wissen, woher die Lieder kommen?) Songs auswählen und auf meine Playlist setzen und einen 150 Zeichen langen Kommentar schreiben, quasi eine Anmoderation. Meine Playlist bekommt man angezeigt, wenn man mich als „Favorite DJ“ ausgewählt hat, zusammen mit den anderen Playlisten der „Favorite DJ’s“. Zusätzlich kann man von jedem neuen Blip einen Tweet generieren, damit auch die Verfolger wissen, dass man ein neues Spielzeug hat.

  • Schrottie

    Hab ich mir mal angesehen. Irgendwie schaut das aus wie Twitter mit Musik. Aber schade, mein höchst erlesener Musikgeschmack wird dort nur sehr dürftig bedient. :-(

  • Helen Mosher

    Now I'm going to have to brush up on my German. Nothing like Twitter submersion for it. :)

  • Micha

    Welcome to my blog, Helen. Should I write an english post once a week? ;-)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.