Schlagworte: Crowdfunding

Love_will_tear_us_apart2

Fans wollen das Haus von Ian Curtis crowdfunden

Wer mithelfen möchte, das ehemalige Wohnhaus von Ian Curtis in Macclesfield zu einem Museum zu machen, der hat Möglichkeit, bei einem Crowdfunding, das diesen Zweck verfolgt, mitzumachen. Das Haus wird derzeit von einem Makler zum Kauf angeboten. Das Exposé klingt soweit unspektakulär, wenn man bedenkt, wer in diesem Haus gelebt hat – und gestorben ist.

Ob die Aktion erfolgreich sein wird, ist leider sehr fraglich, denn immerhin müssen mindestens 150.000 GBP (ca. 200.000 €) zusammenkommen. Dafür ist Zeit bis zum 30.03.2015, vielleicht finden sich bis dahin ja ein paar finanzkräftige Joy-Division-Fans.

(Artikelbild: „Love Will Tear Us Apart“ von Bernt Rostad wurde unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 2.0 veröffentlicht.)

(via Kotzendes Einhorn)

Compulsive Gambling unplugged

Compulsive Gambling aus Hamburg crowdfunden Akustik-Album

Das erste Konzert unter dem Namen Lichtscheu haben wir am 25. Februar 2012 im Speicher Husum gegeben, im Rahmen des Festivals „Der Hafen rockt 9„. Im Backstagebereich haben wir uns nett mit der Hamburger Band Compulsive Gambling unterhalten und seitdem gegenseitig unseren Werdegang verfolgt.

Im letzten Jahr hat es das Quartett um Sängerin Anne-Fleur Schoch geschafft, ihre druckvollen Songs zwischen Nu-Metal und klassischem Rock in ein akustisches Gewand zu kleiden und zahlreiche Unplugged-Gigs gespielt, in kleinen Clubs und auch in Wohnzimmern. Der Erfolg hat Compulsive Gambling ermutigt, ein ganzes Akustik-Album in Angriff zu nehmen und die dafür notwendigen finanziellen Mittel in Höhe von 2000 Euro sollen nun per Crowdfunding über Startnext eingesammelt werden. Momental läuft noch die sog. Startphase, in der das Projekt 25 Unterstützer finden muß, damit die Finanzierungsphase beginnen kann.

Hier gibt es einen Vorgeschmack in Form eines Akustik-Live-Medleys:

Ich wünsche den Hamburger Kollegen, dass die Finanzierung klappt und dass sie das Album wie geplant auf der schönen Ostsee-Insel Fehmarn aufnehmen können. Und ihr könnt alle mithelfen.

Compulsive Gambling im Netz: Facebook | Last.fm | Myspace | Reverbnation | Soundcloud | Twitter | Youtube

Unwoman-Circling-Kickstarter

Zehntes Crowdfunding von Unwoman gestartet

Erica Mulkey aka Unwoman hat am Montag ihr mittlerweile zehntes Crowdfunding bei Kickstarter begonnen und nach 2 Tagen hat sie bereits mehr als die Hälfte der begehrten 11.250 $ eingesammelt. Bis zum 20. März kann man sich noch daran beteiligen.

Das Geld wird in die Produktion ihres nächsten Albums „Circling“ und musikalisches Equipment fließen. Als Gegenleistung gibt es ab 1 $ den Download des Albums, für mehr Einsatz bekommt man temporäre Tattoos in Form von „f-Löchern“, die CD, T-Shirts, USB-Sticks mit allen Unwoman-Alben und und und.

Unwoman macht ihre Musik mit Cello, elektronischen Klängen und Rhythmen sowie ihrer tollen Stimmen. Wie sich das auf dem neuen Album anhören wird, deutet der folgende Teaser an:

Unwoman im Netz: Bandcamp | Facebook | Twitter | Youtube

Unwoman

Unwoman – Star or Uncovered Vol. 2,5 (Bonus-EP)

Unwoman hat für die Unterstützer ihres Kickstarter-Projektes „Lemniscate – Uncovered Vol. 2“ eine Bonus-EP mit weiteren Coverversionen von Björk („Hunter“), Siouxsie and the Banshees („Overground“), Interpol („NYC“), Lana Del Rey („Blue Jeans“), Chris Isaak („Wicked Game“) und Tim Buckley („Song To The Siren“) veröffentlicht. Eine Remasterte Version von „Lemniscate Star or, Uncovered Volume 2.5“ wird im Oktober 2013 erscheinen, einen Teaser kann sich jeder schon mal anhören:

Um das Remastering zu bezahlen, wird es eine weitere Kickstarter-Aktion geben.

Unwoman im Netz: Bandcamp | Facebook | Last.fm | Tumblr | Twitter | Wikipedia (en) | Youtube

Amanda Palmer

Amanda Palmer: The art of asking (TED Talk)

Ich kann mir dieses Video mit Amanda Palmer bei der TED Konferenz immer und immer wieder anschauen, denn es ist einfach großartig und deshalb poste ich es hier jetzt, auch wenn es schon ein paar Tage alt ist:

Don’t make people pay for music, says Amanda Palmer: Let them. In a passionate talk that begins in her days as a street performer (drop a dollar in the hat for the Eight-Foot Bride!), she examines the new relationship between artist and fan.

Amanda Palmer im Netz: Bandcamp | Facebook | Flickr | Myspace | Twitter | noch ein Twitter | YouTube