Schlagworte: Indie-Rock

Dropout Patrol by Nina Agnes Gallert

Free-Music-Friday: The Dropout Patrol

Heute gibt es ruhigen Indie-Rock aus Berlin von The Dropout Patrol. Das Quartett hat am 17. April 2015 sein zweites Album „Sunny Hill“ veröffentlicht (Lizenz: CC by-nc-sa). Es geht in den Texten von Sängerin und Gitarristin Jana Sotzko um die Schattenseiten des Lebens wie Abschied, Schmerz und Hoffnungslosigkeit, wenngleich der Albumtitel etwas anderes vermuten läßt. Auch musikalisch dominieren die Moll-Harmonien, trotz aller Tristesse gelingt es The Dropout Patrol, die Schönheit der Melancholie herauszuarbeiten. Über die zurückhaltenden Arrangements hat Benjamin Walter im Intro etwas geschrieben, das ich genauso empfunden habe: „Musik, zu der sich ausdauernd mit dem Oberkörper wippen lässt, um auf den Moment zu warten, wo endlich auf die Effektgeräte getreten wird. Dass dieser Moment oft gar nicht kommt, ist fies. Aber irgendwie auch geil.

Im Presseinfo zum Album, das übrigens an nur 5 Novembertagen in Prishtina/Kosovo aufgenommen und in Grand Rapids/Michigan gemastert wurde, wird die Behauptung aufgestellt, das Publikum würde sich bei Liveauftritten der Band gern mal in Gespräche vertiefen. Wer das überprüfen möchte, hat in Chemnitz (ac17, 13.05.15), Jena (Café Wagner, 14.05.15), Hamburg (Druckerei im Gängeviertel, 15.05.15) und Leipzig (Tanzcafé Ilses Erika, 22.05.15) Gelegenheit dazu.

The Dropout Patrol im Netz: Bandcamp | Facebook | Last.fm | Soundcloud | Tumblr

The Easton Ellises

Remix-Wettbewerb von c’t und The Easton Ellises aus Kanada

Das deutsche Computermagazin c’t aus dem Heise-Verlag hat zusammen mit der kanadischen Band The Easton Ellises einen Remix-Wettbewerb gestartet.

Bis zum 7. April hat man Zeit, die beiden Songs „SexDrugsRocknRoll“ und „Falcon 69″ zu bearbeiten und die Ergebnisse in den Wettbewerb zu schicken. Es ist eine Anmeldung erforderlich, nach der man die weiteren Informationen per E-Mail zugeschickt bekommt.

Um diese beiden Songs geht es:

„Sexdrugsrockandroll“ by The Easton Ellises is licensed under a CC cc-by-nc-sa Licence.

„Falcon 69″ by The Easton Ellises is licensed under a CC cc-by-nc-sa Licence.

Viel Spaß beim remixen und viel Erfolg im Wettbewerb.

The Easton Ellises im Netz: Facebook | Jamendo | Last.fm | Reverbnation | Soundcloud | Twitter | Vimeo | YouTube

stereolicks

Free-Music-Friday: Stereolicks

Die brasilianische Band Stereolicks bescherte uns in diesem Jahr zwei EPs, das Debüt im August und jetzt kurz vor Weihnachten den Nachfolger. Beide stehen unter der Lizenz CC by-nc und sind über Bandcamp erhältlich.

Die selbstbetitelte „Stereolicks EP“ beginnt mit flottem Indie-Rock, die Songs „Someone Like You“ und „Sanctified“ gehen gut nach vorne. Die zweite Hälfte der 4-Track-EP gestaltet sich zunächst episch mit der Hymne „Stay Away“ und endet mit der ruhigen romantisch-melancholischen Ballade „Cigarettes„.

Am 09.12. erschien die EP „A Kiss from an oblivious junkie„, die ebenfalls mit „Tokyo Nights“ einen mitreißenden Opener hat, dem das nicht minder druckvolle „Brando“ folgt. Zur Ruhe kommt man auch beim dritten Song „Life, the universe and everything“ nicht, der elektronische Anteil ist hier am höchsten. Zum Abschluss gibt es dann vertraute Klänge bei einer gelungenen Cover-Version des weithin bekannten Nancy Sinatra-Klassikers „These boots are made for walkin‘„.

Stereolicks im Netz: Bandcamp | Facebook | Last.fm | Soundcloud | Spotify | YouTube

intouch

Free-Music-Friday: Intouch

Die russische Stadt Chabarowsk liegt ganz im Osten des großen Landes und bringt lt. Wikipedia hauptsächlich Eishockey-Spieler hervor, aber auch ein interessantes Alternative-Rock-Projekt namens Intouch. Die drei jungen Russen haben in der klassischen Besetzung Gitarre, Bass und Schlagzeug fünf Songs veröffentlicht:

Die Songs können von der Bandcamp-Seite des Labels Southern City’s Lab und von der Soundcloud-Seite der Band kostenlos heruntergeladen werden.

Intouch im Netz: Facebook | Google+ | Soundcloud | Twitter | VK | Youtube

Near Peak

Free-Music-Friday: Near Peak

Near Peak nennen sich die drei Kalifornier Travis Hill (Gesang, Gitarre), Alex Orellana (Keyboards, Bass, Gesang, Gitarre) und Josh Renkow (Schlagzeug, Gesang), die mittlerweile in Brooklyn/New York ansässig sind. Am 07.10.2014 hat das Trio, das bereits seit 20 Jahren mit Unterbrechungen zusammen musiziert, ihre zweite EP „Sunday Morning“ veröffentlich (CC by-nc-sa).

Near Peak liefern Indie-Rock von leise bis laut, der mich stellenweise an Sky Larkin oder Los Campesinos! erinnert, wem das was sagt, aber auch leichte Country- oder Blues-Elemente sind hörbar.

Ebenfalls erhältlich ist die EP „Hello“ (23.07.2013), zwar nicht unter Creative Commons, aber als kostenloser Download („name your price“).

Near Peak im Netz: Bandcamp | Facebook | Google+ | Last.fm | Soundcloud | YouTube