Schlagwort: Steampunk

Musikalischer Adventskalender 2015 Tür 11

Unsere alte Bekannte, die amerikanische Cellistin Unwoman (Free-Music-Friday vom 20.10.2011), hat gestern einen neuen Song veröffentlicht. Er heißt „Come Take a Trip In My Airship“ und könnte als Steampunk-Shanty bezeichnet werden.

Das Lied ist bei Bandcamp als „name-your-price“-Download ohne Minimum erhältlich und steht unter der Lizenz CC by-nc-nd.

Unwoman im Netz: Bandcamp | Facebook | Twitter | Youtube

(Beitragsbild: Ausschnitt aus Moleskine-ish door, cc by, tanja von den niggendijker)

Free-Music-Friday: Walter Sickert & The Army Of Broken Toys

Beim Namen meiner heutigen Bandempfehlung muß ich – auch passend zur Jahreszeit – an die zweite Geschichte von Rudolph, dem Rentier mit der roten Nase denken. Darin gibt es nämlich eine Insel der Nichtsnutz-Toys, auf der auch Walter Sickert & The Army Of Broken Toys Platz gefunden hätten. Das Foto zeigt schon, dass es sich abei um eine schrille, bunte Truppe mit einer Affinität zum Steampunk handeln muß. Ihren Musikstil nennen sie allerdings „SteamCRUNK“ und man könnte sie auch im 70er-Jahre-Rock vermuten, aber die ungewöhnliche Instrumentierung mit beispielsweise Bratsche, Ukulele, Mandoline, Akkordeon, Melodica schafft einen ganz eigenen Charakter.

Die Diskografie umfaßt eine ganze Reihe von Alben, die bei Bandcamp als Download („Name your price“) verfügbar sind, teilweise aber auch in CD- und Vinyl-Editionen erhältlich sind. Besonders interessant finde ich dabei die Soundtracks, die Walter Sickert für alte Stummfilme geschrieben hat. Davon gibt es bisher zwei: Metropolis und The Cabinet of Dr. Caligari.

Das letzte „reguläre“ Album ist Soft Time Traveller, das im April 2013 erschien und bei Kickstarter finanziert wurde.

Walter Sickert & The Army Of Broken Toys im Netz: Bandcamp | Facebook | iTunes | Last.fm | Myspace | Reverbnation | Soundcloud | Tumblr | Twitter | Youtube

Birdeatsbaby: Endspurt beim Crowdfunding von „The Bullet Within“

Die großartigen Birdeatsbaby aus Brighton brauchen noch Unterstützung beim Crowdfunding ihres neuen Albums „The Bullet Within„, das bis Donnerstag läuft. Ab Freitag ist das Quartett dann mit Coppelius auf Deutschland-Tour.

06.12.2013 (Fr) Hameln – Sumpfblume
07.12.2013 (Sa) Gera – Comma
08.12.2013 (So) K̦ln РLuxor

Vorher – am 05.12. – sind Birdeatsbaby noch für einen exklusiven Gig in Merzdorf (Brandenburg) zu Gast.

Musikalisch sind Birdeatsbaby im Dark Cabaret angesiedelt, also grob in die Richtung Dresden Dolls und Amanda Palmer. Mit einer Coverversion von „The Killing Type“ haben sie es sogar in die Tumblr-Blogs von Amanda Palmer und Neil Gaiman geschafft.

Den Vorläufer des neue Albums, „Feast Of Hammers“ (2012) gibt es bei Jamendo als kostenlosen 192kbs-MP3-Download unter Creative Commons by-nc-sa.

Birdeatsbaby im Netz: Bandcamp | Facebook | Jamendo | Last.fm | Myspace | Reverbnation | Twitter | YouTube

Unwoman: Das nächste Album ist vorbestellbar

Die Steampunk-Cellistin Unwoman hat mittlerweile ihr nächstes Album über Kickstarter finanziert und dabei den angepeilten Betrag mehr als zweimal erreicht. Ich habe mich auch wieder daran beteiligt. Es wird nach „Uncovered Volume 1“ (2011) wieder ein Album mit Coverversionen. Diesmal hat sich Erica Mulkey u. a. Werke von The Cure, Joy Division, The Sisters Of Mercy, Amanda Palmer und Ladytron vorgenommen. „Lemniscate: Uncovered Volume 2“ ist seit heute bei Bandcamp vorbestellbar. Auch kann man dort einige der Songs schon anhören:

Um das zu feiern, gibt es für begrenzte Zeit einen 40%-Rabatt für das Album „Uncovered Volume 1„, das damit schon ab ca. 2,40€ bei Bandcamp als Download zu haben ist. Dafür gibt es z. B. „Hurt“ (Nine Inch Nails), „Do you love me?“ (Nick Cave And The Bad Seeds) und „Billie Jean“ (Michael Jackson).

Unwoman im Netz: Bandcamp | Facebook | Last.fm | Tumblr | Twitter | Wikipedia (en) | Youtube

Unwoman startet Crowdfunding für ihr neues Album

image

Bis morgen, 31. Mai (23:59 Uhr EDT – Eastern Daylight Time), kann man noch sich noch an der Finanzierung von Amanda Palmers nächsten Projekten – einem Album, einem Buch und einer Tour – beteiligen. Dafür wird sie über eine Million US-$ zur Verfügung haben und kann sich wohl „Weltmeisterin im Crowdfunding“ nennen.

Den gleichen Weg geht nun auch die Steampunk-Cellistin Erica Mulkey alias Unwoman, auch sie hat eine Crowdfunding-Aktion gestartet, das mit einem Ziel von 7.500 US-$ bis 16. Juli schon von vornherein kleiner ausgelegt ist, es geht auch „nur“ um ein Album, das unter Creative Commons lizensiert und ab 1 US-Dollar bei Bandcamp zu haben sein wird.

Unwoman im Netz: Bandcamp | Facebook | Last.fm | Tumblr | Twitter | Wikipedia (en) | Youtube