Mehr Sein als Schein

Ich habe mir Samstag den „Bundesvision Song Contest 2005“ angesehen, von dem Herr Shhhh meint, Herr Raab wolle sich damit „ein großes Denkmal in der deutschen Fernsehgeschichte setzen“. Das ist sicher nicht von der Hand zu weisen, soll aber hier nicht das Thema sein. 😉

Meine Entdeckung des Abends ist Klee, die, wie ich jetzt weiß, nicht aus dem Saarland kommen, sondern aus Köln und besser abschnitten (Platz 9) als die NRW-Vertreterin (Platz 15). Und nicht nur ich habe mich in den Song „Gold“ verliebt:

„Gold“ von Klee ist sicherlich der offensivste und klarste Hit Ihres neuen Albums „Jelängerjelieber“ und sorgt auf jedem Konzert der bis dato hervorragend gelaufenen Live-Tour für massive Euphorie. (ProSieben.de)

Der Song mit dem New-Order-Bass ist reinste und schönste Popmusik. Und eingängig bis zum Anschlag. Punkt. (Viva Plus)

Ich habe mir auf der Homepage von Klee die Titel der CD „Unverwundbar“ (2003) heruntergeladen (32 KBPS, 44 KHz) und kann einen gewissen New-Order-Charme („Erinner dich“) nicht verleugnen, das tut die Band auch nicht und nennt u. a. The Smiths und New Order als Einflüsse.

Mein Tipp kann an dieser Stelle also nur lauten, wer für melancholische Pop-Perlen etwas übrig hat, der sollte sich unbedingt mal mit Klee beschäftigen.

  • Herr Shhhh

    Aber dann bitte auch noch mit dem ersten Album, denn das zweite ist kacke, irnzwie. Und wer richtig angeben will, besorgt sich das Album vo "Ralley", so hießen Klee früher... Schönes Blog hamse hier!

  • Herr Shhhh

    Svhuldigung für die Tippsfehler, ich bin leicht angetrunken, is ja Montach...

  • Herr Shhhh

    Schuldigung für das Statement mit "angetrunken", ich bin es tatsächlich. Nich, daß sie gezz hier nen falschen Eindruck von mir bekommen, ich bin normalerweise nur am Wochenende angetrunken, und dann kommentier ich nich. Sogesehn is das auch ma was besonderes, daß Sie da gezz behaupten können, daß sie nen besoffenen Herr Shhhh bei sich im Block drin ham.

  • Micha

    Guten Abend Herr Shhhh, welch Glanz in meinem kleinen Blog! Ich hoffe, dass das letzte Klee-Werk nicht ganz so Kacke ist, wie sie sagen. Aber ich weite die Klee-Werbung gern noch aus, die CD "Unverwundbar" gibt es zur Zeit beim Amazon-Versand für sage und schreibe nur 8 Euro 97!

  • Jens

    Hab die Veranstaltung auch zum Teil gesehen und fand die meisten Bands/Interpreten ziemlich schwach, vor allem gesanglich. Waren die Instrumente eigentlich Playback oder haben die Bands live gespielt?

  • Micha

    Das konnte ich nicht in Erfahrung bringen, Jens.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.