Neues aus Islay

Auch wenn sich die Whisky-Saison langsam ihrem Ende zuneigt – im Sommer schmecken mir Cocktails nun mal besser als Torfbomben – spekuliere ich auf 2 neue Islay-Abfüllungen, die kürzlich auf den Markt gekommen sind und direkt in meiner Preisklasse liegen. Es handelt sich um den Bruichladdich Waves, einen 7-jährigen (1998/2005), und eine unabhängige Ardbeg-Abfüllung namens Smokehead. Falls jemand einen der beiden Tropfen schon verkostet hat, bitte ich um einen entsprechenden Kommentar, da ich bisher nur vage Tastingnotes gelesen habe, die mich allerdings neugierig gemacht haben.

Zum Thema „ach, dafür hat er Geld“: Ein Whisky – sofern man ihn nicht mit Cola panscht – ist eine langfristige Anschaffung. Erst steht er u. U. monatelang ungeöffnet herum, dann u. U. noch monatelang in geöffnetem Zustand. Nehmen wir mal an, ein Whisky für 30 €, was noch immer meine nur selten überschrittene Schmerzgrenze ist, wird innerhalb von 6 Monaten geleert (und ich besitze Flaschen, die sind nach einem halben Jahr noch nicht mal geöffnet, Geiz ist geil!), dann entspricht das einem Betrag von 5€ pro Monat. Whiskytrinken kommt also billiger zu stehen als beispielsweise Rauchen oder Biertrinken. Irgendein Laster braucht der Mensch schließlich.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.