Kämpfen, Flensburg, kämpfen!

„Seht ihr, Flensburg, so wird das gemacht…“ sangen gestern Abend die Anhänger des THW Kiel anläßlich des 37:27-Sieges über Chambéry Savoie HB. Und tatsächlich würde die SG Flensburg-Handewitt mit diesem Ergebnis heute Abend in der Campushalle (19.15 Uhr live auf Eurosport) dem Erzrivalen in das Viertelfinale der Handball-Championsleague folgen.

Das Hinspiel beim slowenischen Meister RK Celje Pivovarna LaÅ¡ko ging zwar mit 31:41 gehörig in die Hose, Flensburg hat dabei aber immerhin viele Auswärtstore erzielt, die bei der Gesamtaddition wichtig werden könnten. Ich habe die erste Halbzeit dieser Partie im Fernsehen verfolgt und mein Urteil – damit stehe ich nicht allein – lautet: Das war ein kollektiver Aussetzer, vergleichbar mit dem 19:30-Heimdebakel gegen den SC Magdeburg 2003/2004 – die Saison, in der die SG Deutscher Meister wurde! Vielleicht gibt es jetzt einen ähnlichen Ruck und Flensburg gewinnt die Championsleague 2006/2007? Das ist natürlich nur ein frommer Wunsch von mir, aber einen Sieg über Celje mit 10 oder 11 (falls die Slowenen heute mehr als 31 Tore werfen) Toren halte ich für durchaus realistisch. In der Saison 2004/2005 hat es schließlich gegen Montpellier HB auch fast geklappt, 14 Tore aufzuholen. Dieses Mal aber bitte besser aufpassen, wenn der Gegner nach Abpfiff noch einen Freiwurf ausführen darf.

'p7270038.jpg' von schleiblick

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.