Motorola: Boykott-Aufruf aus dem Kieler Landtag

Ich habe ja von den Motorola-Handys nie was gehalten, doch nun hat der US-Konzern auch in Schleswig-Holstein den Rückhalt verloren, wie Heise berichtet. Sogar Peter Harry wolle sein Motorola schnellstens los werden, andere Politiker rufen sogar zum Boykott von Firmen auf, „die in dieser Art und Weise tätig sind und ohne Rücksicht auf Menschen ihre Produktionsstandorte quer über die Welt verschieben“.

Wo und was könnten wir dann noch ruhigen Gewissens kaufen? Da ist auch der Gesetzgeber gefordert.

  • Mathias

    Ganz Ehrlich? Von einem solchen Boykott halte ich an sich gar nichts. Würde man Firmen tatsächlich in dem Maße boykottieren hätten wir sicher noch mehr Problemfälle und vor allem Arbeitslose. Denn 700 Motorola-MAs hilft der Boykott jetzt jedenfalls auch nicht mehr. Und wenn man sich diese ganze Motorola - Arie mal ansieht, wird doch schnell klar, daß die nur wg der Subventionen gekommen sind. Die sind nun ausgelaufen und man sucht sich jetzt einen neuen Ort, wo man welche bekommt. Das kann auch eine Unternehmens-Strategie sein...

  • roland dietrich

    Motorola: Boykott-Aufruf aus dem Kieler Landtag dürfen wir Ihren aufruf auf der seite www.aufgelaufen.com einbringen Roland Dietrich

  • Micha

    Gern, ist ja nicht mein Aufruf, sondern kommt von meiner Landesregierung. ;-)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.