Free-Music-Friday: Engelsblut

Benjamin Luikenga schließt die Beschreibung seines Musikprojektes mit den Sätzen: „Und schon wieder summe ich eine Melodie auf mein Handy, damit ich sie nicht vergesse und zu hause weiterverarbeiten kann. Ich kann nicht ohne ENGELSBLUT. Es ist wie eine Sucht, gegen die man sich nicht wehren kann.“ Auf dies Weise sind im Laufe der letzten 15 Jahre fast über 450 Songs entstanden, von denen fast die Hälfte bereits im Internet veröffentlicht wurde. Der Rest liegt noch im Dornröschenschlaf und wird bestimmt auch im Laufe der Zeit erwachen.

Stilistisch bewegt sich Engelsblut zwischen Darkwave, (Dark-)Folk und Gothic-Rock. Die bisherige Diskografie umfaßt die Alben „Herzträume“ (2005), „Passion“ (2005), „Engelsblut²“ (2006), „Orkan“ (2007), „Abschiedsbrief“ (2008), „P.S.“ (2009), „Stimmen“ (2011) und „Liebe“ (2012), die alle unter Creative Commons by-nc-sa stehen und direkt beim Erzeuger erhältlich sind.

Engelsblut im Netz: Facebook | Last.fm | Myspace

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.