Schlagwort: af-music

Neue EP von Emerald Park

Die schwedischen Indie-Popper Emerald Park haben beim Netlabel 23 Seconds eine neue EP als freien Download veröffentlicht: Things.

Die 5 Lieder stammen vom Album „Absolut Zero„, B-Seiten und von der kommenden „Black Box EP“ (VÖ: 03.05.2013, afmusic).

Greift zu, liebe Leute, es lohnt sich!

„Things EP“ by Emerald Park is licensed under a Creative Commons license.

Emerald Park im Netz: Bandcamp | Facebook | Jamendo | Last.fm | Myspace | Reverbnation

Kostenlose Labelcompilation von AF-Music: Quintessenz 2009 – 2011

Das Duisburger Netlabel AF-Music ist nicht gerade als knauserig bekannt, denn neben den kommerziellen Veröffentlichungen gibt es auch immer wieder kostenlose Download-Versionen unter Creative Commons. Zu den Schützlingen von Alexandra und Falk gehören zahlreiche Künstler, die auch schon Protagonisten des Free-Music-Friday waren, darunter æon sable, Winter Serenity Index und Emerald Park.

Am vergangenen Dienstag erschien nun eine Labelcompilation, die man guten Gewissens als umfangreich bezeichnen kann: „Quintessenz 2009 – 2011“ bietet mit stolzen 63 Songs ader Stilrichtungen Alternative, Gothic Rock, Dark Wave, Post Punk, Indie, New Wave, Electronic und Experimental einen guten Querschnitt aus den bisherigen Veröffentlichungen von AF-Music. Als Audio-CDs sind das 4 Tonträger, die ich auch geich für die Fahrt zum M’Era Luna gebrannt habe, doch die dreistündige Fahrt wird nicht mal ausreichen, um „Quintessenz 2009 – 2011“ durchzuhören.

Free-Music-Friday: Neon Zoo

Neon Zoo ist ein weiteres Highlight aus dem Hause AF-Music. Das Duisburger Netlabel veröffentlichte am 30. März das zweite Album der britischen Dark-Rocker, O (CC BY-NC-ND).

Wurden auf dem Vorgänger “Heaven Sin” (Download bei Bandcamp) schon die Abgründe der menschlichen Seele erforscht, geht “O” noch einen Schritt weiter. Düsterer, mit mehr Sex-Appeal und zahlreichen Wendungen, pulsiert das Album zwischen großen mitreißenden Tanzflächenfüllern, wie “Purity” oder “Haunt” und bedrohlich lockenden und rätselhaft faszinierenden Momenten der dunklen Hingabe, die in Songs wie “The Offering”, “The Voyeur” oder “Seethe” durch den Gesang getragen werden.

“O” ist ein Album der anderen Art, in welchem sich 2 Jahre als Audioproduzent manifestieren. “O” kann vieles sein – ein Kreis, ein Ring, ein Loch…oder einfach nur ein Zeichen der stetigen Veränderung. Wie die Liveband wurden die Studioaufnahmen von wechselnden Gastmusikern unterstützt. So gastieren auf dem Album unter anderem Richard (Bass) und Mike (Mitglied der Band Manuskript). Die gebündelte Kreativität, die tiefgründigen Texte und die professionelle Produktion lassen “O” zu einem wahren Meisterwerk werden.

Die kostenlose CC-Edition enthält 11 Songs, die Extended-Version ist mit 6 Bonustracks für 9,90 Euro zu haben.

Neon Zoo im Netz: Bandcamp | Facebook | Jamendo | Last.fm | Myspace