Schlagwort: Johnny Foreigner

Johnny Foreigner Frisbeep

Eine meiner favorisierten Bands, Johnny Foreigner, hat sich sich eine außergewöhnliche Umverpackung für ihre EP „Certain Songs Are Cursed“ ausgedacht: Eine Frisbee-Scheibe. Die auf 250 Exemplare limitierte „Frisbeep“ war nach der Ankündigung am 29.03.2011 in unter 24 Stunden ausverkauft. Ich hatte aber Glück und war rechtzeitig zur Stelle, so dass ich hier meine Frisbeep präsentieren kann:

Johnny Foreigner - Frisbeep

Auf der 11-minütigen EP sind folgende 4 Songs:

1. What Drummers Get
2. Twin Sisterzz
3. Johnny Foreigner vs You (Cursed Version)
4. Certain Songs

Damit ist die gesamte Bandbreite des JoFo-Sounds abgedeckt, die ersten beiden Songs repräsentieren den Noise-Rock mit Wechselgesang von Alexei und Kelly. Die anderen beiden Songs sind sehr schöne ruhige Balladen, bei „Johnny Foreigner vs You“ ist sogar – ganz untypisch – ein Klavier im Einsatz. Die EP ist noch als Download bei Alcopop! Records erhältlich, außerdem gibt es bei Bandcamp einige weitere digitale Erzeugnisse käuflich zu erwerben.

What Drummers Get by johnny foreigner

Johnny Foreigner Vs You (Cursed Version) by johnny foreigner

Die Jungs von Banquet Records haben sogar die Flugeigenschaften der Fribeep getestet:

DirektFrisbee

JoFo sind außerdem auf einer Europa-Tournee, die das Trio am 05. Mai nach Kiel führt. Leider kann ich nicht hin. 🙁

05.05.2011 – Kiel, Schaubude
08.05.2011 – Heidelberg, Halle02
09.05.2011 – Aachen, AZ
11.05.2011 – Rosenheim, Asta-Kneipe
12.05.2011 – Oberhausen, Drucklufthaus
13.05.2011 – Berlin, Rosi’s
14.05.2011 – Freiburg, Swamp
15.05.2011 – Regensburg, Heimat

Johnny Foreigner im Netz: Bandcamp | Blogspot | Facebook | Formspring | Myspace | Twitter

Blogparade: Musik des Jahres 2010

Eine nette Blogparade habe ich bei 49 Suns entdeckt. Der beste Song, das beste Album und das beste Konzert des Jahres 2010 sollen gebloggt werden. Los geht’s:

Der beste Song 2010:

Am allerallermeisten hat mich ein Lied von Johnny Foreigner begeistert, das das Trio als kostenlosen Download verschenkt hat: „Who, With Who And What I’ve Got„, ein Song, der mir gleich zwei Blogeinträge wert war. 🙂

Das beste Album 2010:

Nach langer Ãœberlegung habe ich mich für das Album des Indietronica-Duos Gahzed entschieden, „We’ll Turn Into Gold“ (feat. Entertainment For The Braindead). Auch hierüber hatte ich gebloggt.

Bestes Konzert 2010:

Ich habe überhaupt nur ein Konzert besucht und das auch nur, weil ich selbst im Vorprogramm aufgetreten bin. Für derartige Fälle erlauben die Spielregeln auch Live-Alben und -DVDs. Hier fällt meine Wahl auf die Live-EP „Live At The Konzerthaus Dortmund“ von Get Well Soon, die kostenlos als Download erhältlich ist. Leider habe ich mich erst spät im Jahr mit diesem großartigen Musiker näher befaßt, nämlich durch die 3Sat-Doku „Aufnahmezustand“ am 18. Dezember, sonst wäre das Album „Vexations“ wohlmöglich auch hier genannt worden.

Wer sich auch an dieser Blogparade beteiligen möchte, hat noch bis zum 09.01.2011 um 23.59 Uhr Gelegenheit dazu.