FinalFour 2006: HSV Hamburg holt den Titel

Colorline-ArenaIm Finale um den DHB-Pokal 2006 hat das Team mit den meisten ehemaligen Flensburger Akteuren gewonnen. Von Flensburg lernen heißt eben siegen lernen.

Stefan Schröder, Igor Lavrov, Thomas Knorr, Henning Wiechers und Geschäftsführer Dierk Schmäschke besiegten mit ihren Kollegen vom HSV Hamburg den Kiel-Bezwinger SG Kronau/Östringen in einem spannenden, aber nicht hochklassigen Match mit 26:25 (9:10). Lange Zeit lagen die Süddeutschen in der 2. Hälfte mit bis zu 3 Toren vorn, doch die Hanseaten kamen in der Schlußphase wieder heran und konnten das Spiel am Ende glücklich gewinnen. In der letzten Aktion standen 7 „Kröstis“ noch 4 Hamburger gegenüber, Goran Stojanovic konnte den letzten Wurf, der die Verlängerung hätte bringen können, abwehren.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.