Free-Music-Friday: Sturtzfrequenz

Sturtzfrequenz widmen sich auf ihrem neuesten Album den Herausforderungen der modernen Welt. „Digitalkrieg“ heißt das Werk und darum dreht es sich auch. Computer, Vernetzung, Ãœberwachung werden ebenso thematisiert wie Unterschichtenfernsehen („Es wird schon wieder primitiv im deutschen Fernsehen…“) und die neue Volkskrankheit Burnout.

Die Musik dazu ist passenderweise auch digital, genauer gesagt EBM, Elektro-Pop und 8-Bit. „Elektro-Deutsch“ nennt das Sturtzfrequenz und das klingt manchmal nach frühen Front 242, Welle:Erdball oder NDW.

Von Sturtzfrequenz gibt es noch das Album „Fehler im Sender“ (2006) sowie die EP „AMOK“ (2007).

Sturtzfrequenz im Netz: Facebook | Google+ | Jamendo | Last.fm | Myspace

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.