Schlagworte: Musikpiraten

Best Of Free-Music-Friday 2013

Free-Music-Friday: Best Of 2013

So, ihr Lieben, der letzte Freitag des Jahres 2013 ist gekommen und ich habe wieder meine persönlichen Highlights zusammengestellt. Viel Vergnügen mit dem „Best Of Free-Music-Friday 2013„.

Natürlich hätten es wieder viel mehr Songs verdient gehabt, in dieser Retrospektive berücksichtigt zu werden, aber ich denke 13 Songs mit knapp 50 Minuten Spielzeit sind ausreichend. Ihr könnt euch ja jederzeit nochmal durch die Kategorie klicken und selbst auf musikalische Entdeckungsreise gehen.

Ich wünsche euch auf diesem Weg schonmal einen guten Rutsch ins Jahr 2014! Den ersten Free-Music-Friday gibt es dann am 03.01.2014.

Viva la FreevoluCCion!

Free-Music-Sampler „Viva la FreevoluCCión“ jetzt als Doppel-CD verfügbar

Der Sampler des diesjährigen Free-Music-Contests der Musikpiraten, Viva la FreevoluCCión, ist pünklich zum Weihnachtsgeschäft als Doppel-CD erhältlich. Bestellung können über die Bandcamp-Seite (Zahlung per Paypal) oder diese Internetseite des Vereins (Zahlung per Überweisung) aufgegeben werden. Die Auflage ist auf 1000 handnummerierte Exemplare limitiert.

Der Preis für einen Sampler beträgt 2,50 € (plus 2,50 € Versand), es darf auch mehr gezahlt werden, da der Verein von dem Erlös weiterhin tolle Projekte wie „Kinder wollen Singen„, „Singen im Advent“ oder eben den Free! Music! Contest durchführen kann. Auch der Download zu einem frei (sic!) wählbaren Preis ist über Bandcamp möglich.

Auf dem Sampler sind alte Bekannte wie z. B. Ey Lou Flynn, Zoe Leela oder The Kyoto Connection, die alle schon auf mehreren Free-Music-Samplern vertreten waren, sowie „Debütanten“ wie Sinride oder Von Korf. Und auch meine Band Lichtscheu war in diesem Jahr erstmals dabei. Insgesamt sind 36 Lieder von Künstlern aus 6 Ländern auf 3 Kontinenten zu hören.

Viva la FreevoluCCión!

Musikpiraten - Singen im Advent 2013

O du fröhliche: Gemeinfreies Singen im Advent

Die Musikpiraten haben in diesem Jahr die dritte Auflage des Liederbuchs „Singen im Advent“ herausgebracht. Enthalten sind über 50 klassische Lieder für Weihnachten und die Adventszeit von „A B C, die Katze lief im Schnee“ über „O du fröhliche“ bis hin zu „Zu Bethlehem geboren„. Die Texter und Komponisten der alten Weisen sind bereits seit mehr als 70 Jahren tot, weshalb die Werke gemeinfrei sind und unbehelligt von GEMA, GVL und Abmahnanwälten gesungen, gespielt und kopiert werden dürfen.

Das Liederbuch der Musikpiraten kann kostenlos als 4,3 MB große PDF-Datei dort heruntergeladen werden oder in bereits gedruckter Form zum Preis von 6,67 Euro bestellt werden.

Viel Spaß beim gemeinsamen und gemeinfreien Musizieren und Singen!

Borrachos

Free-Music-Friday: Borrachos

Wie ihr sicher wisst, erscheinen meine Beiträge zum Free-Music-Friday auch bei den Musikpiraten. Heute kann ich aber mal wieder einen Gastbeitrag von Christian Hufgard, 1. Vorsitzender des Vereins Musikpiraten e. V., präsentieren:

Endlich ein neues „Album des Monats„. Nicht dass Duck on Cover von Shearer ein schlechtes wäre – ganz im Gegenteil. Aber nach vier Monaten wird es Zeit für Abwechselung. Den Free! Music! Sampler 2013 vorstellen wäre auch irgendwie geschummelt. Und genau im passenden Moment trudelt eine Mail von den Borrachos ein. Deren neues Album ist am 11. September veröffentlicht worden. Als schauen wir uns es doch gleich mal an. Das geht, weil es für den Titelsong „Bomben für den Frieden“ ein Video gibt:

Musikalisch ist „Bomben für den Frieden“ vielfältig. Es gibt klassische Punksongs in 1:10 Minuten Länge mit dezenter Kritik an der Kommerzialisierung des Punks und der allgegenwärtigen Besserwisserei im Internet („Nennt es wie ihr wollt„) oder Kritk an Facebook (1:13 Minuten, „Botzfook„). „Billy“ ist Lagerfeuer-Style mit Akkustikguitarre. „Beef im Westen“ klingt nicht nur ein wenig an Grönemeyer, der Song richtet sich auch ganz klar an den deutschen Superstar. „Ritt zu dritt“ und „I don’t know you but I fucking hate you“ gehören zu den Songs, die man nicht auf der Arbeit hören sollte. Und wenn doch, sollte man auf keinen Fall mitsingen. Ansonsten gibt es noch viel Punkrock. Neben dem Titelsong „Bomben für den Frieden“ wäre da vor allem „Che Guevara“ zu nennen, denn dieser Song ist auch auf dem Free! Music! Sampler 2013.

Unterm Strich ist das Album eine runde Sache. Es sei denn, man steht auf 0815-Punkrock. Hier nochmal der Link zum Download: www.punkrock-download.de. Alle Songs sind unter CC-BY-NC-SA veröffentlicht. Eine kommerzielle Nutzung ist ohne Zustimmung der Band nicht erlaubt. Die Songs dürfen aber verändert werden, solange der Remix unter der gleichen Lizenz veröffentlicht wird.

Die nächsten Gelegenheit, die Jungs aus Mönchengladbach live zu sehen gibt es am Abend vor der Bundestagswahl am 21. September 2013 in Korschenbroich im Katho, Adolph-Kolping-Str. 2, und in Darmstadt am 4. Oktober 2013 in der Oetinger Villa, Kranichsteiner Str. 81.

Borrachos im Netz: Facebook | Google+ | Last.fm | Twitter | YouTube

Visciera

Free-Music-Friday: Visciera

Die neueste Veröffentlichung des Headphonica-Labels, das sich auf elektronische Musik spezialisiert hat, steht im Focus des heutigen Free-Music-Fridays. Visciera heißt das Projekt des Berliner Musikers Florian Cziesla, für den „Elektronik“ nur ein grober Oberbegriff zu sein scheint, denn sein Zweitwerk „Happiness“ vereint wie schon der vor einem halben Jahr erschienene Vorgänger „Six Bits Of Black Broken Glass“ verschiedene Facetten elektronischer Spielarten.

Dabei reicht die Palette von Dark Ambient („Written In Red„) über Elektro-Punk („Blackboxcripplemachine„, „Love„) bis zu experimentellen Klang- und Tongebilden („Happiness„, „Rapture„, „Watch The Room Burst„). Damit hat Visciera eine Steigerung zu „Six Bits Of Black Broken Glas“ geschafft, die Debüt-EP war zwar ebenso abwechselungsreich, jedoch nicht ganz so hart. Aber Musiker entwickeln sich nun mal weiter und daher verspürt Florian nun auch den Wunsch, auf die Bühne zu gehen. Zu diesem Zweck sucht er in Berlin noch Musiker, die ihn live unterstützen können, wie er auf seiner Webseite schreibt.

Visciera im Netz: Last.fm | Soundcloud