Schlagwort: Progressive Rock

The Nuri mit neuem CC-Album „Music Box“

The Nuri

Die Progressive-/Alternative-Rockband The Nuri aus Mainz habe ich bereits im Rahmen des Free-Music-Friday am 08.10.2010 vorgestellt, zu der Zeit hatte die Band um die Brüder David (Drums) und Andreas Marx (Gitarre) ihr beachtliches Debut-Album „Masquerade“ aus dem Jahre 2007 zu bieten, arbeitete jedoch bereits an neuem Material.

Seit heute steht nun endlich der Nachfolger in virtuellen Plattenregal, „Music Box„. Das Album ist als kostenloser Download erhältlich, sowie für 10 Euro als physischer Tonträger, zu bestellen über die Band-Webseiten (Lieferung ab 28.04.2011). Dort gibt es ebenfalls die CD „Masquerade“ für’n Fünfer.

Music Box“ steht seinem Vorgänger in Sachen Vielschichtigkeit in nichts nach, The Nuri präsentieren unterschiedliche Facetten der modernen Rock-Musik, von gefühlvollen Klavierläufen – Christoph Planteur zeichnet hierfür verantwortlich – bis zu harten Metall-Riffs ist wieder alles dabei. Besonders verzaubert mich immer wieder die wunderschöne Stimme von Sängerin Sandra Pfeiffer. Komplettiert wird das Quintett von Bassist Philip Brenner.

Live sind The Nuri in nächster Zeit auch zu erleben:

29.04.2011 – Das Rind, Rüsselsheim (CC-Piraten-Event)
04.05.2011 – 603qm, Darmstadt (AStA-Bandcontest 2011)
14.05.2011 РCaf̩ Bizarr, Trebur

The Nuri im Netz: Facebook | Jamendo | Last.fm | Myspace | Twitter | YouTube

Creative Commons by-nc-nd
Music Box von David Marx steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.

Free-Music-Friday: Remote Controlled

Remote Controlled

Heute stelle ich euch eine Band vor, die ich auf meinem Free-Music-Contest-Jury-Zettel notiert hatte, die es aber leider nicht auf den Sampler schaffte. Im Spätsommer 2005 als Studentenband in Hamburg gegründet, erklommen Remote Controlled nach kurzer Eingewöhnungsphase schon Anfang 2006 die ersten Bühnen der Stadt. In bester akademischer Tradition plagiierten sie Anfangs erfolgreich bewährte Rocksongs aus den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts.

Lukas (Vox, Git), Martin (Vox, Drums), Stoff (Git) und Chris (Bass) wurde jedoch schnell klar, dass das Publikum eigenes Material hören möchte. So entstand im Laufe des Jahres, neben weiteren Auftritten die erste, selbst produzierte Demo-EP mit neuen Songs, die unter dem Namen des Titelsongs „Demise in Virtuality“ Anfang 2007 das Licht der Welt erblickte. In der folgenden Zeit kehrten einige Bandmitglieder ihrer Alma Mater den Rücken, und kamen im Ernst des Lebens an. Klar wirkte sich das auf die Musik aus, neue Songs wurden schwerer und härter. Schließlich entstand daraus das erste LP-Album, „Torture Trip„, Mitte 2009. Die musikalische Reise wird aber nicht zur Tortur, sondern man bewegt sich im Zirkel zwischen (Post-)Punk, Progressive Rock und Metal, mit intelligenten Gitarren-Riffs und ansprechenden zweistimmigen Gesangspassagen. Dazu liefern variantenreiche Drums und lässige Bass-Linien rhythmische Gerüst. Das Ticket für diesen Trip kann kostenlos bei Jamendo oder Bandcamp gelöst werden, denn die Musik von Remote Controlled steht unter der Creative-Commons-Lizenz by-sa. Die CD ist für nur 5 Euro bei Bandcamp erhältlich.

Nach dem musikalischen Baby folgte echter Nachwuchs, so dass die Band sich in der Folgezeit vor allem der kreativen Arbeit widmete und ihre Live-Aktivitäten zurückfuhr. Derzeit arbeitet Remote Controlled an neuem Material, das sie bald live präsentieren möchten. Wir dürfen gespannt sein.

Remote Controlled im Netz: Bandcamp | Facebook | Jamendo | Myspace

Free-Music-Friday: Los Cuatrocientos Golpes

Los Cuatrocientos Golpes

Im September 2007 gründeten Víctor (Bass, Gesang), Juan P (Gitarre, Gesang), Nacho (Drums) und Manu (Gitarre, Gesang) ihre Band, die sie nach dem spanischen Titel des Truffaut-Films „Sie küßten und sie schlugen ihn“ benannten, Los Cuatrocientos Golpes.

Auf bisher 2 Alben bieten die Spanier Rock zwischen Progressive, Stoner und Metalcore, gesungen in ihrer Muttersprache. Das selbstbetitelte Debüt aus dem Jahr 2009 sowie der Nachfolger El Día Del Tentáculo (2010) sind als free Download unter der Creative Commons Lizenz by-nc-sa erhältlich,

Los Cuatrocientos Golpes im Netz: Bandcamp | Facebook | Jamendo | Last.fm | Myspace | Twitter