Wie bloggt man einen drauf?

Wir bloggen noch einen drauf!

„Liebes Tagebuch im Internet, heute habe ich onaniert, es war aber in der Mittagspause, nicht dass die Chefs nachher denken, ich mach so etwas während der Arbeitszeit. Was meint ihr?“

So oder so ähnlich funktionieren „Blogs“, die von Spreadshirt, der alten Innovationsmaschine, gerade neu erfunden wurden. Unter http://blog.spreadshirt.net gibt’s aktuelle Informationen sowie Produkt- und Projektneuigkeiten direkt aus dem Leipziger Hauptquartier, dazu das diskret-intime Pipapo zwischen Spreadshirt-Mitarbeitern und ihren Shoppartnern.

So avisiert die Firma Spreadshirt ihr Weblog. Mikes Bitte um Bildmaterial kommen sie aber nicht nach. Erst heiß machen und dann den Schwanz einziehen, was? Ist das etwa „einen draufbloggen“?

[via Sichelputzer]

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.