Tag: 18. Januar 2008

Subventionsheuschreckenhandyrückgabe


Foto: Al-Fassam

Bundesverbraucherminister Horst Seehofer gibt sein Nokia-Handy zurück. Ich glaube zwar nicht, dass das die finnischen Handy-Bauer beeindrucken wird, finde diesen Schritt aber dennoch sehr gut, denn Nokia-Handys halte ich für völlig überbewertet. Z. B. soll laut einem Erfahrungsbericht das äußerste begehrte Nokia N95 eine Stand-By-Zeit von ca. 24 Stunden erreichen, anstatt der „zugesagten“ 228 Stunden.

Jetzt würde mich noch interessieren, ob Peter Harry Carstensen sein Motorola damals in ein Nokia umgetauscht hat.

Handball-EM 2008: Vereinsstatistik I

Logo der Handball-EM 2008

Ein Blick durch die Vereinsbrille auf die Statistik der SG-Akteure vom ersten EM-Spieltag:

Name Nation Tore/Saves Würfe Quote
Michael V. Knudsen DEN 5 7 71%
Alexander Petersson ISL 1 1 100%
Blazenko Lackovic KRO 1 2 50%
Kasper Nielsen DEN 1 2 50%
Einar Holmgeirson ISL 1 6 17%
Lars Christiansen DEN 0 1 0%
Johnny Jensen NOR 0 1 0%
Marcin Lijewski POL 0 5 0%
Dan Beutler SWE 2 4 50%

(Quelle: European Handball Federation)

Handball-EM 2008: Der erste Spieltag

Der erste Spieltag der Handball-EM 2008 hielt gleich ein paar Ãœberraschungen parat. Dazu zählt allerdings nicht der Sieg der Weltmeister über Weissrussland, auch wenn sich die Schützlinge von Heiner Brand, besonders nach dem Ausfall von Oleg Velyky, ziemlich schwer taten. Ãœberraschend kamen die hoch gehandelten Russen gegen EM-Neuling Montenegro nicht über ein 25:25-Unentschieden hinaus und in der „deutschen“ Gruppe C verloren die Spanier deutlich mit 28:35 gegen Ungarn. Sicherlich fehlen den Iberern mit Torwart-Legende David Barrufet und dem bulligen Kreisläufer Rolando Urios zwei sehr wichtige Akteure, doch mit einer so deutlichen Niederlage hat wohl niemand gerechnet. Gleiches gilt auch für die Isländer, die den Schweden in der torärmsten Partie zu wenig Paroli bieten konnten und mit 19:24 verloren.

Das verspricht doch eine weiterhin spannende EM, heute spielen in Gruppe A Tschechien gegen Kroatien und Polen gegen Slowenien sowie in der Gruppe B Norwegen gegen Russland und Montenegro gegen Dänemark. Deutschland wird morgen wieder aktiv, und zwar gegen Spanien-Bezwinger Ungarn.