Monat: Juni 2008

Irland ist Europameister!

Wer hätte gedacht, dass dieses unbeugsame Volk ganz im Westen unseres schönen Kontinents, Europameister wird? Also nicht so mit Stollenschuhen auf dem grünen [sic!] Rasen, sondern mit Stimmzettel und Stift auf der grünen Insel. Die irische Bevölkerung hat sich zu 55% gegen den Lissabon-Vertrag ausgesprochen. Ist es nicht merkwürdig, wie oft Volksabstimmungen nicht das von den Politikern erwünschte Ergebnis bringen? Könnte das nicht bedeuten, dass die Politik am Menschen vorbei gemacht wird? Gerade auch dieses „Europa“, das für uns Europäer viel zu komplex und undurchsichtig zu sein scheint. Ich weiß auch nicht en Detail, was dieser Lissabon-Vertrag beinhaltet und für mich mit sich bringt, aber meine Vertreter sind dafür, also habe ich es auch zu sein?

Ich finde übrigens die Forderung einiger Politiker, Irland möge aus der EU austreten, völlig lächerlich. In Deutschland wäre ein Votum sehr wahrscheinlich ganz ähnlich ausgefallen. Wären wir dann auch ausgetreten? Sicher nicht.

„Antenne Bayern“ zensiert „die Ärzte“

Mit Zensur haben die Ärzte (aus Berlin) in ihrer langen Bandgeschichte genügend Erfahrung gemacht. Mit ihrer aktuellen Single „Lasse redn“ kamen sie zwar nicht ins Visier der „Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Mädchen Medien“, sondern des Radiosenders „Antenne Bayern“. Das Lied enthält nämlich kritische Äußerungen über die „Bild“-Zeitung:

Lass die Leute reden und lächle einfach mild
Die meisten Leute haben ihre Bildung aus der Bild
Und die besteht nun mal, wer wüsste das nicht
Aus Angst, Hass, Titten und dem Wetterbericht.

Diese kurze aber zutreffende Einschätzung des Niveaus der „Bild“-Zeitung wurde von „Antenne Bayern“ kurzerhand herausgeschnitten, wie das BILDblog anhand eines Hörbeispiels belegt, denn der Sender gehört zu 16% dem Axel-Springer-Konzern.

In Schleswig-Holsteins Privatradios, die auch irgendwie zu Springer gehören, wird das Lied übrigens noch im Original gespielt.

Gratis-Download von Edenbridge

Die österreichische Symphonic-Metal-Band Edenbridge hat mit ihrem neuesten Album „MyEarthDream“ einen großen Schritt heraus aus dem Schatten der Genre-Größe Nightwish gemacht. Eigentlich kann man auch sagen – so ist zumindest meine Meinung – dass die Finnen in der neuen Formation deutlich verloren haben und Bands wie Edenbridge davon profitieren können. Ich finde „MyEarthDream“ jedenfalls um einiges besser als das, was ich bisher aus dem Nightwish-Album „Dark Passion Play“ gehört habe.

Einen Eindruck des neuen Edenbridge-Werkes kann man sich auf deren MySpace-Seite verschaffen, dort gibt es allerdings nur Auszüge von 4 der neuen Songs. Last.fm bietet hingegen den Track „Shadowplay“ gratis und in voller Länge.