Schlagworte: social network

diaspora*

Am Nerdpol

Gestern wurde ich von meinem Diaspora-Pod mit den Worten begrüßt:

„This pod does not longer exist. Please look at http://podupti.me for another pod.“

Ich hatte mich 2, 3 Wochen nicht dort angemeldet und war einigermaßen überrascht. Hatte ich eine Mitteilung übersehen? Was ist mit dem symphatischen Pod-Betreiber geschehen? Nach dem ersten Schock tat ich, wie mir geheißen und scrollte durch die Liste auf podupti.me.

Nun bin ich also beim Pod Nerdpol.ch beheimatet, falls mich jemand sucht oder neu auf Diaspora gestoßen ist.

Diaspora* macht Spass!

DandylionNachdem Facebook in immer mehr negative Schlagzeilen kommt und mir persönlich auch immer unsympathischer wird, möchte ich mich mal wieder intensiver mit Diaspora* beschäftigen.

Auch wenn schon einige PODs (so nennt man die Diaspora-Server) wieder verschwunden sind, versieht Geraspora (German Diaspora) immer noch seinen/ihren Dienst. Auch viele User haben sich nach der ersten Hype-Welle Ende 2010 wieder Twitter, Facebook oder neuerdings auch Google+ (die dortigen Entwickler müssen den Diaspora-Code, der ja Open Source ist, ganz genau studiert haben…) zugewendet.

Weiterlesen

Diaspora – die Facebook-Killer kommen

Diaspora ist eine dezentrale Plattform - Bild: Dennis Schubert (CC3.0)
Bild: Dennis Schubert (CC3.0)

Lange scharrten die Early Adopter schon mit den Hufen, um sich endlich das dezentrale Social Network Diaspora anzusehen. Seit kurzem ist es so weit, Diaspora öffnete seine Tore, nicht wie viele andere Web2.0-Dienste in der Beta-, sondern bereits in der Alpha-Phase. 😉

Wie es sich für ein dezentrales Netzwerk gehört, gibt es bereits einige Diaspora-Server, Pod genannt:

joindiaspora – der Pod der Diaspora-Entwickler
Geraspora
Piratendiaspora
Diasp
Openspora

Wie das Netzwerk funktioniert, erklärt Dennis Schubert, einer der Betreiber von Geraspora, in diesem Artikel. Geraspora ist übrigens der einzige Diaspora-Pod, der bislang ohne Invites arbeitet, d. h. dort kann sich jeder registrieren, was ich heute auch getan habe. Ihr findet mich bei Interesse unter folgendem Handle:

micha@pod.geraspora.de

(Der Teil vor dem @ ist mein Benutzername bei Geraspora, der Teil hinter dem @ bezeichnet den Server, damit andere Diaspora-Server wie joindiaspora.com mich auch finden können.)

Wer das nötige Knowhow, die Zeit und einen geeigneten Server hat, kann eine eigenen Diaspora-Pod betreiben und so die volle Kontrolle über seine Daten behalten.

pl0gbar Kiel #4 und Ausblick auf Kieler Woche

Auf dem Foto (proudly twitpict by @DerBruesseler) scheine ich ja mitten im argentinischen Regenwald zu sitzen, tatsächlich bin ich jedoch in argentinischen Restaurant „Fuego des Sur“ in Kiel. Anlaß war die 4. Kieler pl0gbar und neben mir und dem Brüsseler waren noch @aristokitten, @danielasgedanke, @fhun, @janwinters und @kaffeeringe dabei.

Wichtigstes Ereignis des Abends: Mein Poken wurde defloriert! Insgesamt machte es dreimal „High 4″, mehr Poken waren leider nicht dabei.

Um die nächste pl0gbar in Kiel gibt es Unstimmigkeiten, @kieliscalling, der gestern leider verhindert war, hat bereits für den 25. Juni einen Event eingetragen. Das ist allerdings ein Donnerstag und wir wollten eigentlich die Kieler-Woche-pl0gbar an einem Wochenendtag stattfinden lassen, damit auch Butenkieler und andere Auswärtige teilnehmen können. Dafür würde sich Sonntag der 21. Juni anbieten, denn ab 20 Uhr treten Büro am Strand (mit @mcwinkel und @guertel) auf der Reventlouwiese auf. Am Donnerstag könnten wir dagegen – oder zusätzlich – zur BMW-Bühne pilgern, wo drei Bands mit @janwinters‘ Kollegen abrocken werden. Das ist auch mal eine coole Aktion. Vielleicht gibt es zur Kieler Woche in Juni also gleich 2 pl0gbars, das wäre ja auch angemessen, irgendwie.