Guns of Brixton

Vor einer Woche ist die neueste Single der Toten Hosen, „The Guns of Brixton“, unplugged aufgenommen im Wiener Burgtheater, erschienen. Das bringt mich zu einer CD, über die ich schon im Dezember 2004 hier geschrieben hatte, Nouvelle Vague, auf der auch eine Cover-Version des Clash-Titels enthalten ist. Und davon habe ich heute eine kostenlose Download-Möglichkeit entdeckt. Viel Vergnügen!

  • Jens

    Die Toten Hosen wollten schon immer mehr sein, als sie eigentlich als Dumpf-Punker sind. Hatte den Auftritt mit dem Brixton-Song vor einiger Zeit mit Gueststar Gentleman bei irgend so einer Tröt-TV-Veranstaltung gesehen. Meine erste Reaktion ist immer die gleiche und sehr spießig: Frechheit, sich an den Song so zu vergehen! Aber ach... es ist nur ein alter Klassensong... so what sollen sie auch gleich noch "Elevation" von Television mitcovern... Bei Heinz Rudolf Kunze ist das übrigens auch so... die richtige Nase für Songs, Songwriting, aber selbst nur Grütze verzapfen.

  • Micha

    Meine erste Reaktion ist immer die gleiche und sehr spießig: Frechheit, sich an den Song so zu vergehen!
    Damit bin ich auch schnell zur Stelle, bei Liedern, die mir was bedeuten. Wenn z. B. Oomph! Bauhaus covern würden, oder Rammstein The Cure. "Come closerrrr and see. see into the trrrrrrees...." Blas-phe-mie! ;-)

  • dervogt

    .. .. .. ich muß gleichmal vorab zugeben, mit den toten hosen hatte ich bisher aber so was von garnichts am hut- die >>>guns of brixton

  • Globalhead

    Dr. Peitsche hat seinerseits jetzt die Toten Hosen gecovert (Ülüsü). Als Electrodisco-Schlager. Blasphemisch und dumpf. Und das als Oomph! Rammstein, Baushaus, Cure und DTH Fan.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.