Linux-Desktops erobern die Warenhäuser

Naja, „erobern“ ist vielleicht (noch) ein wenig übertrieben, aber real,- läßt einen Testballon steigen:

Beim Lebensmittelhändler Real steht in dieser Woche ein Desktop-PC von Medion mit vorinstalliertem Linspire Linux in den Regalen. Das System, in dem ein Celeron D336 mit 2800 MHz seine Arbeit verrichtet, kostet 299 Euro. Die Aktion, mit der Real die Resonanz der Kunden auf Rechner mit einem alternativen Betriebssystem prüfen möchte, erstreckt sich jedoch nur auf die Filialen in der Vertriebsregion Ost, die die neuen Bundesländern umfasst.

Das ist doch schonmal ein Anfang und eine echte Alternative zum PC-Hijacking. 😉 Ich bin auf die Auswertung der Aktion gespannt.

[via heise online]

  • Jens

    Ich finde: So ein Scheiß... Linspire... ich sehe förmlich einen Knilch aus irgendeiner Einkaufabteilung im Real-Konzern gänzlich unbeleckt vor dem Thema Linux sitzen und worauf kommt der Fredi nach langem Nachdenken und recherchieren? Linspire! Das kommerziellste Linux in seiner Art. Schönen Dank! Ich finde packe ich mal noch vor den eintrag, damit ich nicht wegen Verleumdung verklagt werde... ach nee, Du bist ja für die Kommentare in Deinem Blog verantwortlich, oder Micha?

  • Micha

    Ich nehme das alles auf meine Kappe, Jens. Warum sollte Udo Vetter mich nicht vertreten? ;-) Eigentlich sollen wir uns doch freuen, dass sich überhaupt jemand traut, Linux-PCs zumindest testweise im größeren Stil zu vermarkten. Gibt es eigentlich schon einen Testbericht im Netz? Da muß ich doch gleich mal recherchieren...

  • Dirk Schuhmacher

    Liebe Freunde, das Ziel ist hier nicht "einen neuen Markt zu bedienen", denke ich. Ziel ist es so wie ich das sehe, den Rechner ohne Xp jetzt billiger anbieten zu können. Die Leute packen sich dann später eh ihr geknacktes Xp drauf & haben beim Kauf Geld gespart ;-) Soll ich das posten oder löschen ? Posten ! ... die Folgen nehme ich in Kauf ;-) Lasst mich leben, Jungs !

  • Micha

    Ach Dirk, ;-) auch daran haben die Ingenieure von Medion gedacht: mit 128 MB RAM wird niemand viel Freude mit Win XP haben.

  • Jens

    > Ziel ist es so wie ich das sehe, > den Rechner ohne Xp jetzt billiger anbieten zu können. Sehe ich nicht so, dann könnte man den Rechner noch gleich ohne OS ausliefern. Nein, die Idee ist, dass wir etwas nehmen, das von sich behauptet, Windowsartig zu sein. Und das tut Linspire und deswegen interessieren sich die Herren von Real dafür. Gruß Jens

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.