Free-Music-Friday: 1991

Cruelty free sadness between Pop and Punk“ nennt die spanische Band 1991 ihre Musik und tagged ihr selbstbetiteltes Debüt-Album u. a. mit „animal rights“ und „vegan“, was ich persönlich sehr sympathisch finde. Leider kann ich mangels ausreichender Spanischkenntnisse nicht sagen, worum es in den Texten geht, aber Titel wie „Ángeles y demonios“ (Engel und Dämonen), „Colores de muerte“ (Farben des Todes) oder „Asesinato“ (Mord) lassen keine Liebeslieder vermuten. Musikalisch werde ich an Heroes del silencio erinnert, aber auch an Gitarren-Wave im Stile von Pink Turns Blue.

Das Album steht unter der Lizenz CC by-nc. Das Netzleben der Band beschränkt sich auf Bandcamp und Facebook, letztere Seite besteht seit 23.09.2014.

1991 in Netz: Bandcamp | Facebook

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.