Schlagworte: Fernsehen

Behindertenparkausweise – in Schleswig unerreichbar

Da schaue ich ganz arglos die Satiresendung „Extra3“ und sehe einen Bericht aus meiner Heimatstadt Schleswig, wo die Bürger für einen Behindertenparkausweis viele Hürden in Form von Treppenstufen auf sich nehmen müssen:

Behindertenparkausweise -unerreichbar

Unser Bürgermeister Thorsten Dahl ist in seinem Blog bereits auf die mangelhafte Barrierefreiheit der (denkmalgeschützten) Gebäude der Stadtverwaltung Schleswig eingegangen, nachdem die Schleswiger Nachrichten (ohne Link wegen Leistungsschutzrecht) über den Fall einer gehbehinderten Autofahrerin berichtet hatten.

Playmobil Stop Motion – Joy Division – Transmission

extra3 sammelt Spenden für Handballsiege in Kiel

Iss dein Schnitzel, sonst gibt es keinen Nachtisch!

NDR feuert „Dafür zahl‘ ich nicht!“-Initiator

Gestern habe ich erst über die Kampagne „Dafür zahl‘ ich nicht!gebloggt und heute erreicht mich die Meldung, dass der verantwortliche Journalist Holger Kreymeier seinen Job als freier Mitarbeiter bei NDR 3 daraufhin verloren hat. Also, aufgrund der Aktion, nicht wegen mir. 😉

Kreymeier zu seiner Entlassung: „Der Norddeutsche Rundfunk erweist sich als vollkommen kritikresistent. Ich habe in meiner Kampagne weder zu einem Gebühren-Boykott aufgerufen noch das öffentlich-rechtliche System in Frage gestellt, sondern mich auf inhaltliche Punkte konzentriert. Die Kampagne ist eine FÜR öffentlich-rechtliches Fernsehen – und zwar so, wie es durch den Rundfunkstaatsvertrag formuliert ist. Ich komme mir ein bisschen wie die Elke Heidenreich des Norddeutschen Rundfunks vor. Es tut mir in der Seele weh zu sehen, in welche Richtung sich ARD und ZDF entwickeln. Aber die Entscheidung des NDR vom Dienstag zeigt mir, dass das öffentlich-rechtliche System am Ende ist.“ (Quelle)

So kann man natürlich auch mit Kritik umgehen, lieber NDR! Oder habt ihr die Aktion überhaupt nicht verstanden?

(via Ossis-Ecke/denQuer)