Dafür zahl‘ ich nicht!

Gegen Rundfunkgebühren kann man sich nicht wehren, jeder, der ein Empfangsgerät bereithält, wie es im Amtsjargon heißt, muß seinen Obulus an die GEZ entrichten, ob man die öffentlich-rechtlichen Angebote wahrnimmt oder nicht. Also akzeptiert man das, muß sich aber gebührenfinanzierte Werbespots ansehen, die allen „Schwarzsehern“ ein schlechtes Gewissen machen sollen, „weil’s einfach Pflicht ist“ und so.

Das „satirisch-kritische TV-Magazin“ Fernsehkritik.TV hat eine Gegenkampagne dazu gestartet, unter dem Motto „Dafür Zahl‘ ich nicht!„, wobei die Betonung auf „dafür“ liegt, nicht auf „nicht“, denn es soll nicht gegen die Rundfunkgebühren gehen, was sowieso zwecklos ist, sondern dafür, dass man eine anständige Gegenleistung bekommt.

Das ist der Original-Spot mit anschließendem Kommentar von Olli Kalkofe, der sagt auch mal wieder, wie es ist:

(via Telepolis)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.