19 km/h

19 km/h: Soviel betrug die Durchschnittsgeschwindigkeit auf meinem heutigen Arbeitsweg. Das mag für einen Radfahrer ein akzeptabler Wert sein, aber ich fahre Autobahn. Ich bin also um 6:20 Uhr aus dem Haus gegangen und kreuzte dieses Ereignis meinen Weg:

Der erste Unfall ereignete sich um 04.38 Uhr zirka 1,5 Kilometer vor dem Rastplatz Hüttener Berge: Der 44-jährige Fahrer eines Kleintransporters (sog. Sprinter) kam beim Überholen eines Lastzuges in Schleudern, geriet zunächst an die Mittelleitplanke, dann gegen die Außenleitplanke und wurde anschließend auf dem Hauptfahrstreifen vom Lastzug erfasst. Der Sprinter-Fahrer wurde in das Krankenhaus Rendsburg verbracht.

Zwei nachfolgende PKW konnten vor der Unfallstelle rechtzeitig zum Stehen kommen. Ein weiterer nachfolgender Sprinter fuhr auf die stehenden PKW auf und beschädigte diese erheblich. Insgesamt ist ein Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro entstanden.

Bei diesem Unfall ist die Fahrbahn durch Öl so verschmutzt worden, dass sie durch eine Spezialfirma gereinigt werden musste. Die Fahrbahn konnte erst um 10.00 Uhr wieder vollständig freigegeben werden. Bis dahin hatte sich zeitweise ein Rückstau bis zu sechs Kilometern gebildet. (Polizeipresse)

So benötigte ich für die Strecke, die ich sonst in ungefähr 25 Minuten bewältige, 1 Stunde und 41 Minuten! Das ist doch ein Wochenstart nach Maß, oder? 😉

  • Mathias

    Ich hab nur etwa 45 Minuten benötigt... Dank Deiner Klasse Meldung via Twitter. Insofern sgae ich: danke, lieber Stauberater!

  • Micha

    Ich hätte ja auch in Owschlag runterfahren können, aber da war nur die Rede von "zähfließendem Verkehr" und das ist ja bekanntlich alles unter 160 km/h. ;-) Aber dann haben die Einsatzkräfte wohl doch entschieden, die A7 voll zu sperren. :-(

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.