Ruhetag bei der Handball-WM, Zeit für das erste Fazit

Heute ruht der Ball bei der Handball-WM in Kroatien und ich möchte die Gelegenheit nutzen, die ersten 3 Spieltage aus meiner Sicht Revue passieren zu lassen. Ich sehe, dass viele Besucher mit entsprechenden Suchbegriffen zu meinem Blog kommen und die sollen ja schließlich etwas vorfinden.

Die deutsche Mannschaft ist bisher im Soll, wie Handball-Welt schreibt, spgar einen Punkt besser, als von mir vorhergesagt. Ich hatte nämlich im Vorfeld die Russen stärker eingeschätzt und daher auf eine Niederlage der Deutschen im Auftaktspiel getippt. Tatsächlich haben sie aber sogar den Sieg verschenkt. Aber nach drei Spielen steht das Team um Spielmacher Michael „Mimi“ Kraus – zu dem komme ich später noch zurück – an der Spitze ihrer Vorrundengruppe und die nächsten Spiel ist in diesem Fall tatsächlich die Schwersten: Mazedonien (Mittwoch, 17.30 Uhr, RTL) hat überraschend Polen geschlagen und stellt mit Superstar Kiril Lazarov den aktuellen Topscorer (31 Tore). Die Polen, der letzte Gruppengegner der Deutschen (Donnerstag, 17.30 Uhr, RTL), schließlich komplettiert das Quartett der Teams, die um die 3 Tickets für die Hauptrunde kämpfen, eben Deutschland, Polen, Mazedonien und Russland.

Was ich nicht verstehe, ist, dass wir Deutschen immer eine Lei(d)tfigur brauchen. Bei den Fußballern ist es Michael Ballack, die Wade der Nation oder ein anderes Körperteil der Nation und bei den Handballern ist es Michael „Mimi“ Kraus, ebenfalls die Wade der Nation. Er ist sicherlich ein guter Spielmacher mit Auge und Torgefahr, doch ich frage mich, ob die Bürde, die dem 25-jährigen Lemgoer auferlegt wird, nicht zu groß ist? Wir werden sehen, wie weit der junge Kapitän das deutsche Team führen kann.

Noch ein Blick durch die Vereinsbrille: Die Dänen konnten bisher überzeugen, 6:0 Punkte stehen für unseren nördlichen Nachbarn mit den Flensburger Spielern Christiansen, Mogensen, Hansen, Knudsen und Boesen zu Buche. Gegen die Serben glichen sie sogar ein 23:30 zum 30:30 aus und gewannen die Partie noch mit 37:36. Den Siegtreffer erzielte Lasse Boesen in der Schlußsekunde. Die Spiele der Dänen finden jeweils um 21.15 Uhr statt und werden vom dänischen Sender TV2 übertragen. Mittwoch heißt der Gegner Ägypten und am Donnerstag Norwegen, die bisher auch noch ungeschlagen sind und morgen gegen Serbien.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.