Und ihr redet über Häuserwände!

4 comments

  1. Michel Deutchmann

    Betrachte deine Webite (hier rechts, Sozialitäten)….. und du redest noch über Häuserwände m(

    Dieser Häuserwändespruch ist echt witzig.

    Hast du dabei bedacht das du damit 1 Stück (eins) Übel bereits akzeptieren würdet, um andere zu meiden. Darauf ist in den Nutzungsbedingungen unbedingt hinzuweisen, sonst Abmahnung.
    Ist das klar!

    Tolle Idee, mit bösem Hintergrund. Einen Hinweis sollte aber drin sein.

  2. Micha

    Ich kann dir leider nicht ganz folgen, Michel.

    Es geht aber in erster Linie darum, dass die Street-View-Geschichte riesiges mediales Interesse hervorruft, viel schwerwiegendere Einschnitte in unsere Grundrecht allerdings völlig unbeachtet bleiben, zumindest in der breiten Öffentlichkeit. Wo ist denn der Aufschrei wegen Zensus11? Wo war er bei Elena oder der Vorratsdatenspeicherung?

  3. crimejournal

    Kann ich bestätigen. Selbst die Behörden kommen auf diese Idee und empfehlen das für sich selbst sofern sie damit Verbrechen aus dem eigenen Amt verfolgen. Wir, ich und meine Frau, haben nun seit einigen Tagen einen Personalausweis von der Stadt Pulheim erhalten, der uns zuvor noch über nun satte fünf Jahre verweigert worden war. Die Stadt Pulheim hatte uns hierzu aus deren Registern entfernt, damit Verbrechen die an uns passierten dort nicht als Vermisstenfall auftauchen würden oder die Stadt ein Problem mit unserer Postanschrift bekämen (GEZ etwa etc.) So wurden wir also zu Geistern. Nun aber hat die Stadt Pulheim sich für uns überraschend bereit erklärt uns noch eben schnell diese alten Persos auszustellen, und haben das getan wie auch die beiden Mossad-Agenten zu in Köln zu ihren Pässen kamen, nämlich ohne daß wir es beantragt oder unterschrieben hätten, haben die es dort nun wiederum deren Verbrechen zu vertuschen geschafft, einen Perso durch die Bundesdruckerei zu schleusen, auf dem für uns drauf steht „ohne festen Wohnsitz“, womit die also wiederum umgangen haben unseren Wohnsitz in Pulheim auf ein amtliches Dokument zu schreiben, um damit auch weiterhin unsere dortige Immobilie unter der Täter Beschlag zu halten. Sehr wahrscheinlich also, das dies zum ePerso wohl nicht mehr ganz so einfach ginge auf diese Weise Menschen erst mal verschwinden zu lassen, und dann deren Vermögen zumindest auf diese Weise verschwunden zu belassen.

  4. amo

    @micha: denken wir auch an stuttgart 21. wo waren die leute als 5 milliarden in die landesbank baden-württemberg gingen…?

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>