Free-Music-Friday: Red Cosmos

Red Cosmos ist das Solo-Projekt des Engländers Kim Tortoise. Im April 2012 erschien sein Debüt-Album „There And Back“ (CC by) mit 13 sehr unterschiedlichen Songs, die sich jedoch alle in das grobe Raster Dreampop/Shoegaze stecken lassen, mit Einflüssen von Electronica und Psychelic. Die Arrangements sind oft aufwändig und so haben viele Titel Ãœberlänge. Nur das instrumentale Zwischenspiel „Do Geese See God“ ist unter 4 Minuten lang, wohingegen gleich sechsmal die 5 Minuten überschritten werden. Mir wurde die Zeit beim bisherigen Hören nicht u lang, es gibt aber auch einen Rezensenten, der sich wünschte, Kim hätte jemanden, der ihm hin und wieder sagt, wann genug sei. 🙂

Das Album ist als kostenloser Download bei Bandcamp, beim Netlabel Clinical Archives und Archive.org zu haben sowie als CD bei Bandcamp zu bestellen.

Red Cosmos im Netz: Archive.org | Bandcamp | Last.fm | Myspace

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.