SG verpaßt erste Halbzeit

Das DHB-Final4 in Hamburg hat heute bereits am 1. Tag einiges geboten. Im ersten Halbfinale gab es gleich ein Statement für den neutralen Standort Hamburg, denn der heimische HSV konnte seinen Heimvorteil nicht nutzen und unterlag in der Neuauflage des 2006er Finales der SG Kronau-Östringen mit 28:29 (10:13).

Das zweite Halbfinale war quasi die Generalprobe des Championsleague-Finales THW Kiel – SG Flensburg-Handewitt. Die Vertreter des nördlichsten Bundesligisten verloren mit 33:34 (12:19) und haben damit einen Tag mehr Ruhepause vor dem Kampf um die europäische Krone. Dabei drohte das Derby nach der ersten Halbzeit zum Debakel zu werden, 7 Tore betrug der Rückstand nach 30 Minuten Spielzeit. Die SG fand einfach kein Mittel gegen Nikola Karabatic, der beinahe nach Belieben traf, wie man so schön sagt. Und an dessen Landsmann Thierry Omeyer bissen sich die Flensburger, die zunächst auf Blazenko Laskovic verzichteten, die Zähne aus. Im zweiten Durchgang startete die SG aber eine Aufholjagd, diesmal mit Laskovic, die bis zum Ausgleich führte. Am Ende waren es aber die Kieler, die mit einem Tor Vorsprung in das morgige Finale einziehen werden.

Das Spiel war gespickt mit allem, was ein Derby braucht: vergebene Siebenmeter (Christiansen, Eggert), gehaltenen Siebenmeter (Beutler), eine rote Karte wegen grobem Foulspiel (Xepkin gegen Boldsen), mehrfache Rudelbildung auf der Platte mit doppelten Hinausstellungen (Omeyer und Boldsen, Klein und Jensen), ein „Wembley-Tor“ (weswegen die Flensburger Einspruch gegen die Spielwertung einlegten, der aber kurzfristig abgewiesen wurde) und Probleme mit der Zeitnahme in der engen Schlußphase. Ach ja, und Herr Zeitz hätte für eine Tätlichkeit gegen Beutler ausgeschlossen werden müssen. Da war Musik drin.

Apropos „Musik“: Am Millerntor wurde gegen Holstein Kiel zweimal „Song 2“ gespielt. Wenigstens etwas.

  • phunky

    Moin Micha, tja, schön ist was anderes, aber das kennen wir von Derbys ja nicht anners... Wo du den Ausschluss von Zeitz erwähnst, was wenn das Absicht war (was er zwar nur alleine weiß, ich fürchte aber, dass dem so war), wäre dieser natürlich gerechtfertigt. Der Vollständigkeit halber möchte ich aber doch erwähnen, dass auch Herr Jensen das Spiel nicht zu Ende hätte spielen dürfen. Mal abgesehen davon, kann ich mich nicht erinnern, dass ich Lemme/Ulrich schon mal habe so schlecht pfeifen sehen. An der ganzen Hektik haben die Beiden meines Erachtens einen nicht unerheblichen Anteil. Gruß Tobias

  • Micha

    Hallo Tobias, die Situation mit Zeitz und Beutler ist eindeutig eine Tätlichkeit, wie das Video eindeutig belegt. Zeitzi macht mit dem linken Bein eine sehr unnatürliche Bewegung in Richtung Arme von Dan Beutler. Jensen ist natürlich auch immer für eine rote Karte gut, allerdings sehe ich die Sachlage da nicht so klar, weil er eben auf Karabatic rauf geschoben wird. Vielleicht hat er noch extra Schwung geholt, aber wie will man das belegen? Sei's drum, ihr habt den Pokal und wir sehen mal zu, dass wir das THW-Tiple irgendwie verhindern können. ;-) Gruß Micha

  • phunky

    Moin Micha, ich will ja auch gar nix aufrechnen oder so, so wichtig ist das ja alles nicht ;-). Die Aktion von Zeitz habe ich auch als eindeutig gesehen. Aber auch eine unnatürliche Bewegung muss nicht zwingend absichtlich sein. Das meine ich mit "weiß er nur selbst". Als Beobachter sage ich auch, dass es Absicht war. Was mich irgendwie wundert, weil Zeitzi eigentlich kein unfairer Sportsmann ist. Irre, ja. In der Vergangenheit auch in der Abwehr sehr ungestüm, ja. Aber im Griff hat er sich eigentlich. Naja, sei es wie es sei. Was Jensen angeht, mal abgesehen davon, dass ich da allerdings Absicht in der Szene mit Karabatic unterstelle, so ist diese Situation in der Tat nicht so eindeutig. Er wurde geschoben, sprang aber auch hübsch ab. Ich meinte genau deshalb auch nicht diese speziell. Vielmehr gab es da so ein zwei Aktionen wo er in der Abwehr den Kollegen Linders recht übel traktierte. Diese waren aber wohl unauffällig genug, als dass es nicht wiederholt oder kommentiert wurde. Aber gut, irgendwie gehört das zum Derby wohl alles dazu. Schön, dass wenigstens die Spieler nach dem Spiel wieder normale Menschen werden. Was man von einigen Fans ja leider nicht behaupten kann... ;-) Gruß Tobias

  • Micha

    Moin Tobias, zu diesen Fans gehören wir ja glücklicherweise nicht. ;-) Hoffen wir mal, dass die CL-Spiele ohne solche Aus- und Zwischenfälle auskommen. Gruß Micha

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.