Stopp ACTA

Morgen ist der von der Piratenpartei und zahlreichen anderen Institutionen ausgerufenen ACTA-Aktionstag. In vielen deutschen Städten werden Demos stattfinden.

Damit jeder nochmal nachlesen und -hören kann, was es mit ACTA auf sich hat, auch um Freunde, Bekannte und Verwandte zu sensibilisieren, stelle ich hier nochmal die meiner Meinung nach besten Informationen zusammen.

Zunächst gibt es als Einführung das von Bruno Kramm (Das Ich, Danse Macabre) synchronisierte Video „Was ist ACTA„:

Die Süddeutsche Zeitung hat ein Interview mit Bruno veröffentlicht, in dem sich der Musiker und Labelchef zu den ACTA-Protesten und dem Urheberrecht im Allgemeinen äußert.

Michael Seemann hat einen Text für seine „nicht so netzpolitisch interessierten Freunde“ geschrieben, den er auch über Facebook verbreitet hat und der auch für Nicht-Nerds verständlich ist.

Die Digitale Gesellschaft hat schließlich eine Übersetzung der FAQ von EDRi (European Digital Rights) veröffentlicht sowie eine eigene Informationsseite über ACTA.

Es gibt auch eine Petition, die die Mitglieder des EU-Parlaments auffordert, die Ratifizierung von ACTA abzulehnen. Bisher haben über 2 Millionen Bürger aus ganz Europa unterzeichnet.

  • Edelweiß

    Die geliebte Bundesregierung scheint Wind von den geplanten Protesten bekommen zu haben. Wie gemeldet wird schiebt Deutschland die ACTA-Unterzeichnung vorerst auf und spielt bis zur EM auf Zeit, ein äußerst durchsichtiges Manöver. Morgen geht es auf die Straße!

  • Chris

    Es ist sehr schade, dass die Diskussion um ACTA teils sehr unsachlich geführt wird. Anon hat viel Panik verbreitet und die Netzgemeinde steigt eben voll darauf ein. Eine sachlichere Auseinandersetzung wäre nur ein gutes Vorbild für unsere Politiker.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.