Changelog (Pilotfolge)

Der Blogger an sich bloggt ja recht gern über das Bloggen an sich und nennt es dann Metabloggen. Verwendet der Blogger WordPress, dann bloggt er auch gern darüber, zum Beispiel, wenn er es mal wieder geschafft hat, seine Blogsoftware auf den neuesten Stand zu bringen, was einer gefühlten 8-Tausender-Besteigung entspricht. So vermutet zumindest manch Serendipity-Blogger. 😉 Lange Rede, kurzer Sinn, die Ãœberschrift sagt ja auch schon alles, ich möchte in unregelmäßigen Abständen über Neuerungen im Blog berichten (die über Updates hinausgehen). Wie in jeder Pilotfolge werden zunächst mal alle Mitwirkenden, z. B. die verwendeten Plugins, vorgestellt. Weiter geht es nach dem Klick:

Anfang September habe ich dieses Blog auf das Theme „Leiaumgestellt. Ich verwende die deutsche Version mit einigen eigenen Umstellungen.

Screenshot (Ausschnitt)

Die Zeile „Weblog.Micha-Schmidt.net zu Mister Wong hinzufügen“ (sieht im Screenshot leider nicht so gut aus 🙁 ) wurde von mir hinzugefügt, war ja auch nicht weiter schwer, denn ich konnte die Zeilen darüber als Vorlage nehmen und mußte lediglich eine neue CSS-Klasse einfügen und das Mister-Wong-Logo ausschneiden und hochladen.

Dann habe ich neben dem Header-Bild (das aus dem Original-Theme stammt) meine 10 letzten Bilder bei Flickr als Thumbnails eingebunden. Das habe ich im Weblog des „Leia“-Autoren gesehen, der auch dieses Theme verwendet und mit einem WP-Plugin realisiert, dazu komme ich später.

Mir fällt gerade auf, dass ich euch „Leia“ ja schon ausführlich vorgestellt habe und schließe damit nun die Beschreibung des Themes. Weiter geht es mit der Auflistung der von mir verwendeten Plugins, in alphabetischer Reihenfolge.

  • Akismet: Meine Wahl der Waffen im Kampf gegen Kommentar- und Trackback-Spam. Vielleicht 2 Kommentare/Trackbacks im Monat müssen von mir moderiert werden, sonst wird alles zuverlässig weggefiltert. (Siehe auch „Did You Pass Math?“ und „Simple TB Validation“)
  • Did You Pass Math?: Einer von 2 kleinen Helfern von Akismet. Wer kommentieren will, muß dreimal Rede und Antwort stehen eine Rechenaufgabe in der Art von „wieviel ist 12 + 5“ lösen und spart sich so „Dr. Kamashiwas Gehirnjogging“. Also, fleißig Kommentare abgeben und dabei geistig rege bleiben. 😀
  • Events: Seit ich es bei Rowi gesehen habe, wollte ich auch eine kleine Terminliste in meinem Blog haben. Vor kurzem habe ich mich auf die Suche nach einem entsprehenden Plugin gemacht und mit Events genau das gefunden, was ich brauche.
    Screenshot (Ausschnitt)
    Da ich nicht soooo viele Termine habe (die von allgemeinem Interesse sind), werden immer nur die nächsten beiden aufgelistet.
  • FD Feedburner Plugin: Dieses Plugin leitet meinen Feed über Feedburner um, was für mich den Mehrwert hat, dass ich Statistiken über die Nutzung meines Feeds bekomme und den kleinen Button, der mir und euch die Zahl der Feed-Leser nennt.
  • flickrRSS: Das ist nun das Plugin, dass meine letzten 10 Bilder von flickr anzeigt. Mit ein bißchen HTML kann man die Darstellung beliebig anpassen.
  • Follow URL: Entfernt das „nofollow“-Attribut aus den Links, die in Kommentaren gepostet werden.
  • o42-clean-umlauts: Damit werden die deutschen Umlaute in den Permalinks korrekt umgewandelt, also „ä“ wird zu „ae“ usw.
  • Photo Dropper: Das Plugin ermöglicht es, bei flickr Photos, die unter einer Creative Commons Lizenz stehen zu suchen und in den gerade in Arbeit befindlichen Beitrag einzufügen.
  • Simple Trackback Validation: Der zweite kleine Helfer von Akismet im Kampf gegen Spam. Es prüft, ob die IP-Adresse des Trackback-Senders mit der IP-Adresse des Webservers, der hinter dem Trackbacklink steht, übereinstimmt und ob die Seite, die den Trackback schickt, tatsächlich auf mein Blog verlinkt.
  • Subscribe to Comments: Wer einen Kommentar hinterläßt, kann sich über neue Kommentare zum entsprechenden Beitrag per E-Mail benachrichtigen lassen.
  • Theme Test Drive: Ein administratives Plugin, es gibt dem Admin die Möglichkeit, ein anderes Theme zu Testzwecken einzustellen. Die Besucher bekommen davon natürlich nichts mit.
  • TIL Technorati Incoming Links: Noch ein administratives Plugin, das im Dashboard die eingehenden Links von Technorati einbindet. Standard sind ja nur noch die Links aus der Blogsuche von Google, die noch nicht so ausgereift ist.
  • Timezone: Stellt die Zeit im Blog automatisch von Sommer- auf Winterzeit um und umgekehrt.
  • Twitter Tools: Nervt die Follower bei Twitter mit einem Tweet, sobald ein neuer Beitrag im Blog veröffentlicht wurde. Außerdem kann man auch direkt aus dem Blog-Backend Nachrichten bei Twitter posten.
  • Update-Monitor: Dieses Plugin informiert im Dashboard, ob eine neue Version von WordPress erschienen ist, damit man auch zügig updaten kann (darüber bloggen nicht vergessen! 😉 )
  • WordPress Database Backup: Wie der Name vermuten läßt, erstellt dieses Plugin eine Sicherung der Datenbank, die dann entweder auf dem Webserver gespeichert oder per E-Mail verschickt werden kann.

Außer diesen WP-Plugins habe ich auch noch cocomment eingebaut. Wenn man dort registriert ist kann man seine Diskussionsbeiträge und Kommentare von verschiedenen Internetseiten zentral lesen (inklusive der Beiträge anderer) und verwalten. Damit entfällt natürlich „Subscribe to Comments“.

Und dann sind da noch etliche deaktivierte Plugins, die ich als digitaler Messie einfach nicht wegschmeißen kann. Vielleicht brauche ich das eine oder andere ja noch. 😉

So, das war die Pilotfolge meines Changelogs, mal sehen, ob und wie es weitergeht, es gab ja schon Piloten, die dann nicht in Serie gingen. 😉

  • M

    Hi Micha! Klasse geschrieben! Ich hatte für mich eigentlich schon vor langer Zeit entschieden, nicht zu viel übers Bloggen selbst zu schreiben.Das liegt daran, dass ich viel beim "Problogger", Remarkablogger und bei chris Garret zum Bloogen selbst lese. Dazu dann noch die deutschen WP Blogger, wie Perun, Bueltge und das WP-Magazin und man hat an sich ja alles abgedeckt, was irgendwie Relevanz hat. Wenn ich Deinen Beitrag hier jedoch so lese, beokmm ich glatt Lust, das bei mir auch einzuführen. Mal sehen... Ich warte mal ab, wie sich das bei Dir so entwickelt. LG Mathias

  • Micha

    Danke für das Lob! :-) Ich wollte das einfach mal für mich machen, damit ich selbst weiß, was ich hier tue. ;-) LG Micha

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.