The Motorcycle Diaries

Der öffentlich-rechtliche Randgruppensender (Vorsicht: Dafür zahlt ihr Rundfunkgebühren!) 3Sat zeigt heute um 22.25 Uhr den Film „Die Reisen des jungen Che„.

Der 23-jährige Ernesto Guevara ist Medizin-Student in Buenos Aires und geht 1952, als er nur noch ein Semester vor seinem Abschluss vor sich hätte, gemeinsam mit seinem 29 Jahre alten Freund Alberto Granado, einem Student der Biochemie, auf eine Reise an die nördliche Spitze des Kontinents Südamerika. Sie beginnen die neunmonatige Reise mit der „Allmächtigen“, einem alten Norton-500-Motorrad. Als diese ihren Dienst verweigert, geht es zu Fuß, per Schiff und Anhalter weiter. Im Laufe dieser Reise lernen die beiden jungen Männer Lateinamerika kennen. Die vielen Gegensätze des Kontinents, Armut und Reichtum, Unterdrückung und Ungerechtigkeit aber auch Tradition und Lebensfreude, lassen Ernesto und Alberto zu nachdenklichen Männern werden. Deutlich wird auch die kritische Einstellung Guevaras gegenüber der katholischen Kirche. (Quelle: Wikipedia)

Die Kritiken zum Film sind durchaus unterschiedlich und reichen von „reines, großes und auch großartiges Gefühlskino“ bis „bleibt an der Beiläufigkeit von Reiseerinnerungen hängen“, aber man kann sich ja ein eigenes Bild machen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.