Nordblog #2 – so war’s…

Sonnabend haben sich bekanntlich wieder ein paar regionale Blogger in Flensburg getroffen. Namentlich waren das Ani, Axel, Rowi, Mathias, Frauke und ich, die sich im Grisou getroffen haben.

Das Lokal bietet zwar kostenloses WLAN für seine Gäste an, da es sich allerdings um ein Kellergewölbe mit vermutlich meterdicken Mauern handelt, war der Empfang an meinem Platz ungenügend. Aber Rowi per WLAN (er hat sogat getwitpict) und Mathias per UMTS waren unsere „Sprachrohre“. Auch die Speisekarte fand ich ungenügend, zumindest für Vegetarier. Fündig bin ich aber trotzdem geworden, so’n bißchen Wok-Gemüse mit Reis geht ja immer.

Aber wir haben nicht nur gut gegessen und getrunken, sondern hatten auch „richtige“ Themen. So konnte ich auf Anis LG-Netbook einen kurzen Blick auf EasyPeasy werfen und bekam noch den Tipp von ihr, dass ich auch ein kleines Progrämmchen mehr auf dem USB-Stick speichern muß, bevor ich EasyPeasy von dort aus installieren kann. Außerdem habe ich von ihr noch erfahren, wie so ein Geocaching-Teddy von Ort zu Ort kommt. Spannende Sache, aber dafür habe ich leider nicht auch noch Zeit. 😉

Mathias hatte darum gebeten, dass ich ihm Toluu erkläre, was ich dann mit Rowis Unterstützung auch getan habe. Mit Toluu kann man seine abonnierten Feeds verwalten. Es gibt ein Firefox-Bookmarklet, mit dem man den RSS-Feed – sofern vorhanden – der gerade besuchten Seite bei Toluu speichern und an den Feedreader seines Vertrauens – sofern dieser unterstützt wird, bei mir ist es der Google Reader – weiterleiten kann. Als Zugabe wird auf Wunsch auch noch eine Twitter-Nachricht abgesetzt. Wie es sich gehört, kann man sich mit anderen Toluu-Nutzern vernetzen, die abonnierten Feeds vergleichen und so neue Quellen auftun. Natürlich kann man auch eine OPML-Datei importieren und exportieren. Wer Toluu mal ausprobieren möchte, ich habe noch eine Einladung zur Verfügung. First come, first served.

Rowi hatte im Vorfeld der Nordblog eine Mail bekommen, in der es um „Stasiwest“ und so ging, wildes Verschwörungszeugs, mit dem ich euch nicht weiter ängstigen möchte. Nur soviel: Paßt auf, dass eure DNA nicht in den Hausmüll gelangt…

Natürlich wurde auch noch allgemein über das tägliche Geblogge und Getwitter geschnackt und getrascht. Fotos wurden auch gemacht, die werden wohl auch in Kürze bei Rowi und Mathias online sein. War ein sehr netter Abend, ich freue mich schon auf Nordblog #3, die vielleicht wieder in Schleswig veranstaltet wird, um den Kieler Kollegen entgegen zu kommen. Vorher wird ja noch die 3. Ausgabe der pl0gbar Kiel stattfinden, da sind bestimmt auch wieder einige Nordblogger dabei.

Update: Fotos bei Frauke.

  • alice hive

    Jetzt, da ich festgestellt habe, dass du nicht nur auch Musik machst, sondern auch Vegetarier bist, lasse ich dir mal einen vegetarischen Gruß da! :)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.