SPD-Fan Juli Zeh ist „saufroh“ über die Piratenpartei

Bekanntlich lese ich gerade das Buch „Angriff auf die Freiheit“ von Ilija Trojanow und Juli Zeh. Trotz ihres Kampfes gegen den Ãœberwachungsstaat ist Juli Zeh bekennende SPD-Wählerin. In einem ZDF-Chat zur Sendung „Illner Intensiv“ vom 11.08.2009 bezeichnete sie diesen Umstand als ihren „wunden Punkt“ und die Sozialdemokraten als das „kleinste Ãœbel“. Sie wurde auch direkt auf die Piratenpartei angesprochen:

Berti49 (Gast): Was halten Sie eigentlich von der Piratenpartei und empfinden Sie sie als „Bedrohung“ für die SPD?

Juli Zeh: Ich bin saufroh, dass es die Piraten gibt. Wenn das eine Bedrohung ist, dann ist die SPD selber schuld, weil sie das Thema Datenschutz nichzt ernstnimmt. Ich wünsche den Piraten, dass sie bald eine ähnliche Entwicklung durchlaufen wie damals die Grünen.

Die Innenpolitik unter Otto Schily könne sie natürlich nicht unterstützen, sie wäre selbst gern Innenministerin, um „alles anders zu machen“ als ihre Vorgänger.

„Anders machen“ heißt „ändern“ heißt Piratenpartei. Klarmachen zum Ändern!

  • Metalpaule

    Juli Zeh sollte Innenministerin von Piraten Gnaden werden! :-) Ich finde das Buch "Angriff auf die Freiheit" klasse. Mich wundert, dass sie weiterhin SPD-Anhängerin ist.

  • aristokitten

    Das würde ich ihnen auch wünschen... für eine Bundestagswahl kommen die für mich mit nur einem Themenkreis noch nicht in Frage, aber im Landtag wäre es gar nicht schlecht, so einen Störer zu haben. Ist kein Wählerstatement, nur erst mal so... ich befasse mich mit euch. 'Ay! :-)

  • Micha

    @Metalpaule: Ich habe selbst viel zu lange an der SPD gehangen, mal sehen, wann Juli sich von ihr abwendet.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.