Ist die Unterschriftenliste gegen den Schleswiger Bürgermeister halbvoll oder halbleer?

Gestern erschien ein Artikel in den Schleswiger Nachrichten, der mal wieder die Unterschriftensammlung für die Abwahl des Schleswiger Bürgermeisters Thorsten Dahl zum Inhalt hatte. Aufhänger war die Tatsache, dass die Initiatoren bereits die Hälfte der 3.991 benötigten Unterschriften gesammelt hätten.

Dieser Artikel hat meinem Blog gestern auch einige Besucher beschert, die nach dem Namen des Initiators „Karsten Lietz“ im Internet gesucht hatten. Wer sich erhofft, eine Kampagnenseite mit harten Fakten gegen den Bürgermeister, so in der Art „10 Gründe, warum Thorsten Dahl weg muß!“ zu finden, der wird enttäuscht. Auf der Webseite, die Herr Lietz ins Internet gestellt hat, sind keine Informationen über seine Aktion zu finden. Man kann lediglich ein PDF herunterladen, mit dem man auf Unterschriftenfang gehen kann (Mathias hatte dazu auch schon was geschrieben).

In Schleswig gibt es also einen Kampf zwischen den Tot-Holz-Medien „Schleswiger Nachrichten“ und „Moin Moin“ auf der einen Seite und dem internetaffinen Thorsten Dahl, der seine Internetseiten als Plattform nutzt, die sich ständig wiederholenden Argumente des Herrn Lietz (wahrscheinlich sind es nicht mal 10 Gründe…) nimmermüde zu entkräften, so geht er auch auf den gestrigen Artikel ein. Aber wahrscheinlich haben die Zeitungen eine größere Reichweite als die Webseite des Bürgermeisters, zumal auch shz und Moin Moin im Internet präsent sind. Die Kommentare zum jüngsten SN-Artikel fallen aber allesamt Pro-Dahl aus. Da sind die Dahl-Gegner wohl doch eher offline in der Schleswiger Ladenstraße zu finden, wo „neun von zehn Passanten, die wir antreffen“, dafür sind, wie Lietz den Schleswiger Nachrichten mitteilte.

Meine Meinung ist immer noch, laßt den Bürgermeister in Ruhe arbeiten, ich habe bisher noch kein Argument gegen ihn gelesen, das Thorsten Dahl nicht nachvollziehbar entkräftet hat. Ich werde mir spaßeshalber am Samstag mal den Infostand von Herrn Lietz auf dem Wochenmarkt ansehen, vielleicht gibt es da handfeste Fakten. Ich werde berichten…

  • Mathias

    Vermutlich fühlen sich die Dahl-Gegner wie die Gallier: "...War ganz Schleswig für den Dahl, den Thorsten? Nein! Eine kleine Gruppe von unbeugsamen schleswiger Widerständlernhören hört nicht auf, dem Bösen (gemeint ist der BGM) Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für den Bügermeister, der als "Besatzung" in den befestigten Lagern des Rathauses ´regiert´..." oder so ähnlich...

  • Gerd Tams

    Na, wie war denn die Begegnung mit Karsten Lietz auf dem Wochenmarkt? :-))

  • Micha

    Ja, gute Frage. Wahrscheinlich waren wir auf verschiedenen Wochenmärkten, ich auf dem Stadtfeld und Herr Lietz...? Wir haben keinen Infostand gesehen, aber es würde ja zur Außendarstellung passen, wenn der Stand gut getarnt wäre. ;-)

  • Ludwig

    An des Bürgermeisters Stelle, würde ich mir schnell einen guten Imageberater nehmen. Denn ich bin mir sich dass er sein Amt behalten will...

  • Micha

    Naja, ob ein guter Imageberater gegen Schmutzkampagnen und Verleumdungen helfen kann, weiß ich nicht. Gibt's denn keinen Bürgermeisterknigge? ;-)

  • Mathias

    Na, das ist ja lustig. Die Herren Initiatoren waren nicht vor Ort? Vielleicht hätte ja ein Navi geholfen...

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.